Auto landet im Straßengraben
Duo zeigt sich wenig kooperativ

Nordwalde -

Bei einem Autounfall im Scheddebrock haben sich zwei Männer leichte Verletzungen zugezogen. Das Duo zeigte sich wenig kooperativ und machte der Polizei gegenüber keine Angaben zum Unfallgeschehen. Dem mutmaßlichen Fahrer fehlte nicht nur eine Fahrerlaubnis, bei ihm wurde auch Alkoholgeruch festgestellt.

Donnerstag, 16.07.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 17.07.2020, 15:46 Uhr
Bei einem Unfall im Scheddebrock wurden zwei Männer leicht verletzt. Der Fahrer hatte mutmaßlich ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über den Wagen verloren.
Bei einem Unfall im Scheddebrock wurden zwei Männer leicht verletzt. Der Fahrer hatte mutmaßlich ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über den Wagen verloren. Foto: Jens Keblat

Es steht der Verdacht der Trunkenheit am Steuer im Raum: Bei einem Alleinunfall auf der L 559 im Scheddebrock haben sich am frühen Donnerstagmorgen ein 34 Jahre und ein 20 Jahre alter Mann leichte Verletzungen zugezogen. „Das Duo zeigte sich wenig kooperativ und machte zum Unfallgeschehen keine Angaben“, teilte die Polizei mit. Beide Personen wurden unter Polizeibegleitung mit Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Um 4.37 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr aus Nordwalde mit allen Kräften zu dem Verkehrsunfall alarmiert worden, nachdem zunächst von einem Unfall mit eingeklemmten Personen und mindestens zwei Verletzten die Rede war. „Die eingesetzte Feuerwehr konnte die Person bergen. Diese wollte sich dann mit einer zweiten Person vom Unfallort entfernen, wurden aber von den Einsatzkräften davon abgehalten“, teilt die Polizei mit. Mehrere Ersthelfer am Unfallort konnten den beiden Betroffenen offenbar nur bedingt helfen.

Alkoholgeruch festgestellt

Einer der beiden Männer hatte am Steuer eines Wagens, einem älteren Opel Corsa, offenbar ausgangs einer Rechtskurve die Ko­n­trolle über den Kleinwagen verloren und diesen nach links in den Straßengraben gelenkt. Dort kam der Wagen manövrierunfähig auf der Seite liegend zum Stillstand.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei hatte der 34-Jährige das Auto gefahren. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde, sind ihm zwei Blutproben entnommen worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss. Insgesamt waren die Beamten mit drei Streifen-Teams im Einsatz. Der beschädigte Opel Corsa wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Während des Einsatzes war die L 559 im Scheddebrock rund eine halbe Stunde lang komplett gesperrt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7497049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker