Spielplatz „Am Speicher“ ist eröffnet
Exklusivität auf Nordwalder Spielplätzen

Nordwalde -

Die Spielplätze in Nordwalde sind etwas ganz Besonderes. Kein Wunder, denn der Förderverein hat sich auf die Fahne geschrieben, jeden Spielplatz zu einem Unikum zu machen. Das ist jetzt wieder einmal in Zusammenarbeit mit der Gemeinde gelungen. Seit Donnerstag kann „Am Speicher“ Neues ausprobiert werden.

Donnerstag, 23.07.2020, 17:04 Uhr
Kinder, Förderverein, Gemeindemitarbeiter, der Heimatverein und Bürgermeisterin Sonja Schemmann (2.v.l.) – sie alle freuten sich, dass der Spielplatz „Am Speicher“ jetzt fertig ist.
Kinder, Förderverein, Gemeindemitarbeiter, der Heimatverein und Bürgermeisterin Sonja Schemmann (2.v.l.) – sie alle freuten sich, dass der Spielplatz „Am Speicher“ jetzt fertig ist. Foto: Marc Brenzel

Am Donnerstag war es so weit: Der neue Kinderspielplatz im Baugebiet „Am Speicher“ wurde von Bürgermeisterin Sonja Schemmann eröffnet. Vorausgegangen war eine dreimonatige Bauzeit.

Eingeladen hatte der Förderverein Nordwalder Spielplätze. Dessen Mitglied Tatjana Röttgermann freute sich über die gelungene Umsetzung der Planung durch die Mitarbeiter des Bauhofes. Alles sei sehr schön geworden, strahlte Röttgermann.

Sie verwies zudem auf die Exklusivität, die der neue Spielplatz für kleine und größere Kinder bieten würde: „Wir vom Förderverein legen großen Wert auf Vielseitigkeit. Auf den Spielplätzen sollen Geräte stehen, die es sonst nirgendwo in Nordwalde gibt. Das ist uns hier mit dem ebenerdigen Trampolin und der Dreifachschaukel gelungen.“ Ebenfalls zu bespielen: eine große Kletterkombination mit Sandbereich und eine Slackline für die etwas Älteren. Zum Verweilen lädt eine Sitzgruppe ein, die die Werkgruppe des Heimatvereins in der vergangenen Woche aufgebaut hatte.

Dieses ehrenamtliche Engagement bedachte Sonja Schemmann mit einem großen Lob, das es auch für die fleißigen Kollegen des Bauhofes und das Unternehmen Holzland Waterkamp gab, die den Bau des Spielplatzes unterstützt haben. In den Mittelpunkt ihrer Ansprache stellte die Bürgermeisterin den Förderverein Nordwalder Spielplätze. „Das ist ein Riesengewinn für unsere Gemeinde.“

Wie hoch die Arbeit des Fördervereins zu bewerten ist, verdeutliche Schemmann anhand ihrer Beobachtungen. „Unsere Spielplätze kommen super an. Nicht umsonst werden sie häufig von Gästen von außerhalb besucht, die die Geräte bespielen wollen“, erklärte die Verwaltungschefin.

Ganz abgeschlossen ist die Arbeit aber noch nicht. Zum Mühlenweg hin muss noch ein Zaun gezogen werden, was aber schon in der nächsten Zeit geschehen soll.

Die Baukosten des Spielplatzes beliefen sich auf 30 000 Euro, von denen 25 000 Euro für die Geräte ausgegeben wurden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker