Sommerkonzert „Unter der Linde“ am Bispinghof
Klavierabend der besonderen Art

Nordwalde -

Einen außergewöhnlichen Musikabend erlebten die Zuhörer auf dem Bispinghof: Dort fand ein Klavierkonzert unter der künstlerischen Leitung von Anna Tyksinska-Hidzowa und Plamen Hidjov statt. Es spielten Antonia Karpa und Anna Meyknecht. Komplettiert wurde das Programm mit Musik von Ida Köster am Saxofon. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Förderverein Bispinghof.

Montag, 27.07.2020, 16:28 Uhr aktualisiert: 28.07.2020, 17:47 Uhr
Unter der Leitung von Anna Tyksinska-Hidzowa (l.) spielten Ida Köster (2.v.l.), Antonia Karpa (M.) und Anna Meyknecht.
Unter der Leitung von Anna Tyksinska-Hidzowa (l.) spielten Ida Köster (2.v.l.), Antonia Karpa (M.) und Anna Meyknecht. Foto: Christoph Brodesser

„Unter der Linde“ ist das Thema der Sommerkonzerte des Fördervereins Bispinghof – und „unter der Linde“ am Bispinghof wurde am Sonntag musiziert. Ein Klavierabend im Freien, das war akustisch nicht ganz ohne Risiko, aber die Künstlerinnen des Abends hatten die Herausforderung hervorragend gemeistert. Unter der künstlerischen Leitung von Anna Tyksinska-Hidzowa und Plamen Hidjov, die beide bereits das erste Sommerkonzert auf dem Bispinghof bestritten hatten, traten zwei junge Pianistinnen – Schülerinnen von Anna Tyksinska-Hidzowa – auf, von denen man sicherlich auch in der Zukunft noch einiges hören wird.

Jugend musiziert

Mit dem 3. Satz aus Ludwig van Beethovens Sonate d-moll op. 31 Nr. 2, der soggenannten Sturmsonate, legte Antonia Karpa bereits mit dem ersten Stück des Programms die Messlatte hoch. Die Sonate, von Beethoven komponiert, als er die ersten Anzeichen seiner beginnenden Taubheit bemerkte, geizt nicht mit technischen und musikalischen Schwierigkeiten. Antonia Karpa ist bereits mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf verschiedenen Ebenen und hat dort Preise sowohl für solistische als auch Leistungen in Ensembles gesammelt.

Chopin

Frederic Chopins Etüde As-dur op. 25 Nr. 1 wird häufig auch mit der Beschreibung „Äolsharfe“ versehen, weil sie in ihrer Zartheit an durch Windhauch hervorgerufenen Musik erinnert. Anna Meyknecht, ebenfalls Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und im Jahre 2018 Trägerin des Nachwuchs-Kulturpreises des Kreises Steinfurt, nahm diese Bezeichnung auf und schaffte es, die Etüde in Klarheit und Prägnanz den Zuhörern nahezubringen.

Einen Höhepunkt des ersten Programmteils stellte ein Stück des zu Unrecht in unseren Gefilden eher unbekannten spanischen Komponisten Joaquin Turina dar. Es handelt sich um die Komposition „Sous les orangers“ („Unter dem Orangenbaum“) aus „Sevilla“ op. 2, das Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden ist und in dem der zu diesem Zeitpunkt in Paris lebende Turina sein Heimweh nach der andalusischen Heimat verarbeitet hat. Antonia Karpa stellte das an Modulationen und chromatischen Versetzungen nicht arme Stück dem begeisterten Publikum in beeindruckender Weise vor, bevor der erste Teil des Abends von Anna Mey­knecht mit Sergei Rachmaninovs Prelude Es-dur op.23 Nr. 6 abgeschlossen wurde.

Bereits auf dem Programmzettel war ein Überraschungsgast angekündigt worden – und auch hier überzeugte die Auswahl durch die Veranstalter. Ida Köster, Trägerin des diesjährigen Nachwuchs-Kulturpreises des Kreises Steinfurt im Fach Saxofon, bot einen Ausblick auf das nächste Konzert der Reihe, das dann der Saxofonmusik gewidmet sein wird.

Klavier und Saxofon

Der zweite Teil des Programms erfüllte die Erwartungen der Zuhörer auf ebenso hohem Niveau wie der erste: neben einem Stück aus Bela Bartoks Ungarischen Tänzen und der „Piano Rag Music“ von Igor Strawinsky überzeugte ganz besonders das Prelude cis-moll op. 3 Nr. 2 von Sergei Rachmaninov mit Antonia Karpa, bis dann Anna Meyknecht mit dem 1. Satz aus Beethovens „Appassionata“ einen fulminanten Schlusspunkt setzte.

Langanhaltender Applaus des Publikums war der verdiente Lohn der Künsterlerinnen und wurde abgeschlossen mit der gemeinsam gesummten – aus Corona-Gründen ist das gemeinsame Singen ja derzeit bekanntlich nicht angezeigt – „Ode an die Freude“ Beethovens.

Mit diesem zweiten Sommerkonzert „Unter der Linde“ hat der Förderverein Bispinghof erneut ein „Highlight“ im Kulturleben dieses Sommers in Nordwalde gesetzt. Die Qualität der beiden bisherigen Konzerte lässt auch für die kommenden Termine (30. August: Saxofonquartett; 13. September: „Wir feiern Beethovenjahr“) einen musikalischen Hochgenuss erwarten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7510816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker