Matthias Grenda kuratiert Ausstellung mit Beatles-Fotos in München
Der ganz private Blick auf Weltstars

Nordwalde -

Es sind Fotografien, die einen ganz privaten Einblick in das Leben von zwei Weltstars ermöglichen: die Aufnahmen von John Lennon und Ringo Starr, die May Pang und Nancy Lee Andrews gemacht haben. Die Fotos sind in einer Ausstellung in München zu sehen, die Matthias Grenda kuratiert hat. Er erklärte zudem, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf die Biografietage hat.

Donnerstag, 30.07.2020, 18:54 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 19:04 Uhr
John Lennon mit herausgestreckter Zunge und mit seinem Sohn Julian: Die Fotos hat seine ehemalige Geliebte May Pang aufgenommen, die in den 70ern mit dem Beatle liiert war. Die Fotografien sind in der Ausstellung „About Love“ in der in der Pasinger Fabrik in München zu sehen, die Matthias Grenda kuratiert hat.
John Lennon mit herausgestreckter Zunge und mit seinem Sohn Julian: Die Fotos hat seine ehemalige Geliebte May Pang aufgenommen, die in den 70ern mit dem Beatle liiert war. Die Fotografien sind in der Ausstellung „About Love“ in der in der Pasinger Fabrik in München zu sehen, die Matthias Grenda kuratiert hat. Foto: May Pang

Es ist der ganz private Blick auf das Leben von John Lennon und Ringo Starr. Das öffentliche Leben der beiden Beatles haben viele Menschen aus aller Welt verfolgt, einen Einblick in das Privatleben von Lennon und Starr in den 70ern ermöglichen May Pang und Nancy Lee Andrews. Die Frauen waren eine Zeit lang mit John Lennon und Ringo Starr liiert.

Einige ihrer privaten Aufnahmen von den beiden Weltstars sind derzeit in einer Ausstellung unter der Überschrift „About Love“ in der Pasinger Fabrik in München zu sehen. Den Nordwaldern dürften die Fotos bekannt vorkommen. Bei den Biografietagen vor sechs Jahren hatte Organisator Matthias Grenda sie zum ersten Mal gezeigt. Er hat auch die Ausstellung in München kuratiert. May Pang und Nancy Lee Andrews hatten jeweils 20 Fotografien zur Verfügung gestellt. 35 davon sind nun in der bayerischen Landeshauptstadt ausgestellt.

Juniorpartner einer größeren Beatles-Ausstellung

„Die Pasinger Fabrik ist auf mich zugekommen“, erklärt Grenda, wie die Zusammenarbeit zustande gekommen ist. „Ich bin Juniorpartner einer etwas größeren Beatles-Ausstellung.“ Unter dem Titel „One Day In Life“ widmet sich diese Ausstellung den Tagen rund um den 24. Juni, als die Beatles zwei Konzerte im Circus Krone spielten. Ende Juni wurde die gesamte Ausstellung unter dem Motto „Beatles in Munich“ in der Pasinger Fabrik eröffnet. Sie ist noch bis zum 13. September zu sehen.

Es soll eines von John Lennons Lieblingsfotos von sich selbst sein. Aufgenommen hat es seine Geliebte May Pang.

Es soll eines von John Lennons Lieblingsfotos von sich selbst sein. Aufgenommen hat es seine Geliebte May Pang. Foto: May Pang

Es sind besondere Aufnahmen, die unter der Überschrift „About Love“ ausgestellt sind. Sie sind alle nach der Trennung der Beatles in den Jahren 1973 bis 1980 entstanden. Auf einem Foto ist John Lennon mit seinem Sohn Julian im Boot zu sehen, auf einem anderen mit herausgestreckter Zunge, auf wieder einem anderen liegt er mit Badehose „fast jesusgleich im Wasser“, sagt Matthias Grenda. „Das sind Fotos, wie wir sie auch von unseren Liebsten machen – nur dass wir nicht John Lennon und Ringo Starr sind.“

Die Biografietage lassen sich dieses Jahr nicht so wie sonst umsetzen.

Matthias Grenda

Die „vielleicht wichtigste Geschichte“ zum biografischen Ansatz für Grenda ist: „Unter diesen Bildern ist auch ein Lieblingsfoto von John Lennon von sich selbst.“ Der Musiker ist darauf im Norweger-Pullover beim Waldspaziergang zu sehen. Er blickt über die Schulter in Richtung Kamera. „Wir finden uns auf den meisten Fotos fürchterlich hässlich“, sagt Grenda. „Aber es gibt diese zwei guten Fotos, von denen wir genau wissen, wer sie wo gemacht hat.“

In Lennons Fall war es May Pang. Sie war zunächst Produktionsassistentin von John Lennon und Yoko Ono, ehe sie nach deren Auszeit anderthalb Jahre lang eine Beziehung mit dem Beatle führte. Nancy Lee Andrews war sogar sechs Jahre lang mit Drummer Ringo Starr verlobt. Bei den ausgestellten Fotografien der beiden Frauen handelt es sich um eine limitierte, handsignierte Verkaufsedition.

Lediglich ein Tagesseminar geplant

Mit dem Erlös sollen keine Profite gemacht werden, das Geld fließt in die Arbeit der Gesellschaft für biografische Kommunikation. Der Verein richtet die Nordwalder Biografietage aus. Diese finden normalerweise Ende September statt. In Corona-Zeiten ist aber Vieles anders. Das gilt auch für die Biografietage. „Die lassen sich dieses Jahr nicht so wie sonst umsetzen“, sagt Matthias Grenda.

Das zumeist ältere Publikum möchte er keiner Gefahr aussetzen. Der Aufwand, die Biografietage ins Internet zu übertragen, lohne sich nicht, wenn das Zielpublikum damit nicht erreicht werde. Deshalb wird es nur eine Veranstaltung geben: ein Tagesseminar in Münster.

John Lennon mit herausgestreckter Zunge: Das Bild ist ebenfalls in der Ausstellung in der Pasinger Fabrik in München zu sehen.

John Lennon mit herausgestreckter Zunge: Das Bild ist ebenfalls in der Ausstellung in der Pasinger Fabrik in München zu sehen. Foto: May Pang

Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7514932?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker