Foto-Ausstellung „Dorfansichten“ wird eröffnet
Identität entsteht durch Geschichte

Nordwalde -

Die Bilder sind in verschiedenen Schaufenstern zu sehen. Bei einem Rundgang kann die gesamte Ausstellung betrachtet werden. Am 4. September (Freitag) eröffnet Bürgermeisterin Sonja Schemmann die Foto-Ausstellung „Dorfansichten“.

Mittwoch, 02.09.2020, 16:16 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 17:28 Uhr
Foto-Ausstellung „Dorfansichten“ wird eröffnet: Identität entsteht durch Geschichte

Es ist keine klassische Ausstellung in einem Gebäude, sondern die Fotos werden in insgesamt 14 Schaufenstern in der Ortsmitte von Nordwalde zu sehen sein. Jeweils zwei oder drei Fotos zum ursprünglichen Gebäude und der entsprechenden Inhaberfamilie oder dem Geschäftsbetreiber werden präsentiert. Unter dem Motto „Dorfansichten“ soll das historische Gesicht des Hauses mit den Erinnerungen an die dort lebenden und/oder arbeitenden Menschen verbunden werden. Die Foto-Ausstellung ist als Rundgang aufgebaut.

Bürgermeisterin Sonja Schemmann eröffnet sie am morgigen Freitag (4. September) um 18 Uhr auf dem Kirchplatz. Coronabedingt kann die Ausstellung nur mit den Geschäftsleuten, die die Schaufenster zur Verfügung gestellt haben, eröffnet werden. Für jeden Bürger ist ein Flyer für den Rundgang in den Geschäften und bei der Gemeindeverwaltung erhältlich.

„Zukunft braucht Herkunft, und die liegt maßgeblich in der Identifizierung mit der Ortschaft und den hier lebenden Bürgern. Identität entsteht durch Geschichte und Geschichten, die mit Nordwalde verbunden sind“, schreibt die Gemeinde im Pressetext. Einige Geschichten werden auf den kurzen Beschreibungen skizziert, wie zum Beispiel die der Statue des Heiligen Nepomuk auf dem Kirchplatz, des legendären Pfefferkrüstchen der Ilse Blomberg oder dem Hutgeschäft von Josefa Altrogge.

So sollen weitere Geschichten im Dialog mit den Besuchern der Ausstellung gesammelt und veröffentlicht werden. Gemeinsam entsteht dadurch ein lebendiges Vermächtnis für zukünftige Generationen.

Die Ausstellung wird bis zum Jahresende zu sehen sein. „Ein großer Dank gilt dem Archivar des Heimatvereins, Felix Nordhoff, für die Auswahl der Fotografien sowie den Eigentümern und Pächtern für die Bereitstellung der Schaufenster, Matthias Grenda sowie der Firma Werbetechnik Markus Borgmeier für die Umsetzung“, schreibt die Gemeinde abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563565?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker