Zwei Wochen „Stadtradeln“-Aktion
222 Fahrradfahrer sammeln Kilometer

Nordwalde -

Zwei Drittel der „Stadtradeln“-Aktion sind vorbei, Zeit für eine Zwischenbilanz. „Dafür, dass es das erste Jahr ist, bin ich absolut zufrieden“, sagt Klimaschutzmanagerin Vera Edeling, die die Kampagne in Nordwalde begleitet. 222 Radler haben bereits mehr 25 000 Kilometer gesammelt.

Donnerstag, 24.09.2020, 09:31 Uhr aktualisiert: 24.09.2020, 10:10 Uhr
Die Nordwalder Gemeindeverwaltung stellt beim „Stadtradeln“ ebenfalls ein Team. Klimaschutzmanagerin Vera Edeling (l.) zog jetzt ein positives Zwischenfazit der Aktion.
Die Nordwalder Gemeindeverwaltung stellt beim „Stadtradeln“ ebenfalls ein Team. Klimaschutzmanagerin Vera Edeling (l.) zog jetzt ein positives Zwischenfazit der Aktion.

Ein Blick auf die Zahlen zeigt: 222 Fahrradfahrer, die in Nordwalde leben, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, sammeln derzeit Kilometer bei der „Stadtradeln“-Aktion. In den ersten beiden Wochen ist dabei schon eine beachtliche Zahl zusammengekommen: 26 114 Kilometer sind die 222 Personen schon geradelt und haben damit 3,8 Tonnen CO eingespart. Klimaschutzmanagerin Vera Edeling begleitet die Kampagne in Nordwalde und zieht nach zwei Dritteln der Aktionswochen ein positives Zwischenfazit: „Ich bin ganz zufrieden.“

Die Zahlen sind ein guter Richtwert, ganz akkurat sind sie nicht. Denn alle Kilometer, die im Radlerprotokoll auf dem „Stadtradeln“-Flyer notiert werden, werden erst am Ende hinzugefügt. „Das ist nachher ein bisschen die Überraschung, wie viele Radlerprotokolle noch dazu kommen“, sagt Vera Edeling. In den 40 Teams gebe es auch einige Fahrradfahrer, die diese Möglichkeit nutzen, weiß Edeling. Die Klimaschutzmanagerin freut sich, dass sich „so viele und so viele unterschiedliche Teams“ für das „Stadtradeln“ angemeldet haben, obwohl Nordwalde sich erstmals an der Aktion beteiligt. Schulen und Parteien sind dabei, aber auch verschiedene Gruppen und Vereine sowie Unternehmen. Die Kfd organisiert sogar extra Radtouren.

Aktion läuft noch eine Woche lang

Die meisten Kilometer mit fast 4500 hat bislang das Offene Team von Vera Edeling gesammelt, dem sich jeder Radler anschließen kann. 13 Fahrradfahrer haben das gemacht und kommen derzeit auf einen Durchschnitt von mehr als 300 Kilometern pro Fahrer. „Da komme ich nicht ganz dran“, sagt Edeling, die sich 200 Kilometer als persönliches Ziel gesetzt hat. „Eine Person ist bereits mehr als 700 Kilometer gefahren.“

Nicht nur der innerörtliche, sondern auch der Vergleich mit den Kommunen im Umkreis hält einen kleinen Wettbewerbscharakter aufrecht. Im Vergleich mit den anderen Kommunen im Kreis in ähnlicher Größe liege Nordwalde derzeit im Mittelfeld. „Die Teilnehmer sind hochmotiviert“, berichtet Vera Edeling. „Einige gucken täglich, wo sie noch Fahrradkilometer sammeln können.“ Damit ist unabhängig von der Kilometerzahl, die am Ende erreicht wird, ein Ziel schon erfüllt: dass die Nordwalder überlegen, welche Strecken sie vielleicht auch mit dem Fahrrad zurücklegen können anstatt beispielsweise auf das Auto zurückzugreifen.

Die „Stadtradeln“-Aktion läuft in Nordwalde noch bis Mittwoch (30. September). Bis dahin können noch fleißig Kilometer gesammelt werden. Eine bestimmte Zahl hatte sich Edeling dafür nicht als Ziel gesetzt: „Ich bin da ganz ergebnisoffen dran gegangen.“ Sie stoße das an: „Dann muss sich das auch ein bisschen verselbstständigen.“ Zum Beispiel, indem sich in den Schulen dann einzelne Klassen entscheiden, selbst Teams zu bilden und sich aktiv zu beteiligen. „Dafür, dass es das erste Jahr ist, bin ich absolut zufrieden“, sagt Edeling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker