Andrea Heming las aus ihrem Roman
Premiere im Kaminzimmer

Nordwalde -

Autorin Andrea Heming war am Sonntagnachmittag zum zweiten Mal auf dem Bispinghof zu Gast. Die Lehrerin für Deutsch und Sozialwissenschaften am Arnoldinum in Burgsteinfurt trug selbstverfasste Kurzgeschichten und als Premiere Auszüge aus ihrem noch nicht vollendeten ersten Roman vor.

Montag, 26.10.2020, 15:32 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 19:39 Uhr
Andrea Heming, Lehrerin für Deutsch und Sozialwissenschaften am Arnoldinum Burgsteinfurt, las am Sonntag im Kaminzimmer des Herrenhauses auf dem Bispinghof auch aus ihrem Roman vor.
Andrea Heming, Lehrerin für Deutsch und Sozialwissenschaften am Arnoldinum Burgsteinfurt, las am Sonntag im Kaminzimmer des Herrenhauses auf dem Bispinghof auch aus ihrem Roman vor. Foto: lem

Fast schon ein Heimspiel hatte Andrea Heming am Sonntagnachmittag im Kaminzimmer des Herrenhauses auf dem Bispinghof . Zum zweiten Mal las die Autorin und Lehrerin für Deutsch und Sozialwissenschaften am Arnoldinum in Burgsteinfurt selbstverfasste Kurzgeschichten auf Einladung des Fördervereins Bispinghof vor. Außerdem präsentierte die Protagonistin zum ersten Mal überhaupt Auszüge aus ihrem Roman „Das Geld muss weg“, der bisher noch nicht veröffentlicht worden ist. „Ich hoffe, dass er noch zu meinen Lebzeiten fertig und gedruckt wird“, sagte Andrea Heming.

Zunächst trug die Gymnasiallehrerin ihre Kurzgeschichte „Prachtkerl“ vor, in der es um eine „Dürre“ und eine „Fette“, die im gleichen Haus wohnten, sich aber nicht ausstehen konnten und auf den gleichen Prachtkerl aus der Werbung standen. Am Ende stellte sich heraus,. dass nicht Menschen, sondern Katzen als Hauptdarsteller dieser Story dienten. Die zweite Kurzgeschichte mit dem Titel „Exit-Strategie“ befasste sich mit einer jungen Psychologin, die in einem Hotel im belgischen Antwerpen vom dortigen Rezeptionisten in ihrem Zimmer bedrängt wurde. Mithilfe des im Studium Erlernten, konnte sich die junge Frau schadlos aus der Affäre ziehen. „Wasserdicht“ hieß die dritte Erzählung von Andrea Heming. Hier ging es um eine betrogene Ehefrau, die sich von ihrem von ihr getrennt lebenden Gatten samt junger Geliebte „entledigte“.

Nach einer kurzen Pause las die Autorin Auszüge aus ihrem noch nicht vollständigen Roman vor. „Das ist eine Premiere“, unterstrich die Lehrerin, dass das Publikum einer Uraufführung beiwohnen durfte. Dieser Roman handelte von einem Lehrerehepaar, das unerhofft zu Geld gekommen war und versuchte, diesen hohen Betrag auf unterschiedlichster Weise unter die Leute zu bringen. Dabei stellte sich heraus, dass das gar nicht so einfach ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker