Reisebüro Schäpers hat geschlossen
Eine Krise zu viel

Nordwalde -

Die Abreisen in diesem Jahr kann Nicole Mombauer fast an einer Hand abzählen. Die Corona-Pandemie hat die Tourismus-Branche schwer getroffen. Und es ist nicht die erste Krise in den vergangenen Jahren. Das hat Folgen: Nach mehr als 60 Jahren hat Schäpers Kiepenkerl Reisen sein Reisebüro geschlossen. Von Vera Szybalski
Donnerstag, 05.11.2020, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 05.11.2020, 19:00 Uhr
Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in eine Krise gestürzt. An Urlaubszielen wie Gran Canaria bleiben die Liegestühle in diesem Winter wohl nicht selten leer. Schäpers hat sein Reisebüro Ende September geschlossen. Nicole Mombauer fällt der Abschied schwer.
Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in eine Krise gestürzt. An Urlaubszielen wie Gran Canaria bleiben die Liegestühle in diesem Winter wohl nicht selten leer. Schäpers hat sein Reisebüro Ende September geschlossen. Nicole Mombauer fällt der Abschied schwer. Foto: Schäpers (2) / dpa
Die Corona-Pandemie war nicht die erste Herausforderung in den vergangenen Jahren, aber sie war die Krise, die das Aus für Schäpers Kiepenkerl Reisen besiegelt hat. Ende September hat das Reisebüro geschlossen – nach mehr als 60 Jahren. Nicole Mombauer hat 15 Jahre lang in dem Reisebüro gearbeitet, die letzten rund fünf Jahre hat sie es geleitet.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7665485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker