Aktion der evangelischen Kirchengemeinde
100 Weihnachtstüten verteilt

Nordwalde/Altenberge -

Voll bepackt mit Weihnachtstüten war Pfarrerin Janine Hühne in Nordwalde und Altenberge unterwegs. Gemeinsam mit Helferinnen und Helfern aus der evangelischen Kirchengemeinde hat sie 100 Tüten an Personen verteilt, die sich zu den Weihnachtsgottesdiensten angemeldet hatten.

Montag, 28.12.2020, 21:49 Uhr
Pfarrerin Janine Hühne hat zusammen mit Helferinnen und Helfern 100 Weihnachtstüten in Nordwalde und Altenberge verteilt.
Pfarrerin Janine Hühne hat zusammen mit Helferinnen und Helfern 100 Weihnachtstüten in Nordwalde und Altenberge verteilt.

Normalerweise steht Pfarrerin Janine Hühne an Heiligabend in der Kirche und feiert Gottesdienste. In Corona-Zeiten ist aber fast nichts wie üblich. Deshalb hat die evangelische Kirchengemeinde Nordwalde-Altenberge eine andere Aktion umgesetzt: Hühne hat mit ein paar Helferinnen und Helfern 100 Weihnachtstüten an Personen verteilt, die sich zu den Weihnachtsgottesdiensten angemeldet hatten. „Wir waren drei Stunden lang unterwegs“, sagt Hühne.

Die etwa DIN-A4-großen Tüten waren mit unterschiedlichen Dingen befüllt: Von Sachen für Weihnachten über Luftschlangen, Lebkuchen, Zettel mit Andachten bis zu Sachen für Silvester war alles Mögliche für Kinder und Erwachsene dabei. „Wir haben die Tüten meistens vor die Tür gestellt“, sagt Hühne. Bei einigen Leuten habe sie kurz geklingelt und an der Haustür mit ihnen gesprochen.

Tüten-Aktion kommt gut an

Die Aktion hatte sich die Kirchengemeinde erst ein, zwei Wochen vor Weihnachten überlegt. Die Rückmeldungen, die Janine Hühne bereits erhalten hat, waren positiv. „Das sollte ein kleines Geschenk zu Weihnachten sein“, sagt Hühne über die Tüten. Sie hat festgestellt, dass nicht nur die Kirchengemeinde auf diese Idee gekommen ist: „Wir waren nicht die einzigen. Bei manchen waren schon ein paar Geschenke von Familie oder Freunden vor der Tür.“

Aber nicht nur die Tüten-Aktion ist gut angekommen, sondern auch die Online-Gottesdienste. Der Familiengottesdienst wurde 309 Mal, die Christvesper 161 Mal und der Gottesdienst am ersten Weihnachtstag 165 Mal abgerufen. „Das finde ich richtig gut“, sagt Hühne. Wenn man zum Beispiel bedenke, dass normalerweise nicht allzu viele Personen am ersten Weihnachtstag in die Kirche gehen, „finde ich die 165 echt erstaunlich“, sagt Hühne.

Zum anstehenden Jahreswechsel veröffentlicht die Kirchengemeinde neue Online-Gottesdienste. Bis zum 10. Januar gibt es definitiv keine Präsenzgottesdienste. Wie es danach aussieht, ist noch unklar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7742602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker