Heimatverein vermisst Steine
Herz gestohlen

Nordwalde -

Die bunt bemalten Steine, die während der Pandemie am Wegesrand abgelegt wurden, hat der Heimatverein zu einem Herz zusammengelegt. Neben der neuen Sitzgruppe am Brüggemannsbach hatten sie einen neuen Platz gefunden. Jetzt wurden die Steine gestohlen.

Dienstag, 09.02.2021, 22:02 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 22:10 Uhr
So sah
So sah Foto: Vera Szybalski

Die neue Sitzgruppe am Brüggemannsbach hat der Heimatverein erst im November vergangenen Jahres im Beisein von Bürgermeisterin Sonja Schemmann der Öffentlichkeit übergeben. Am Wegesrand waren die bunten Steine, die von Kindern während der Pandemie liebevoll bemalt wurden, zusammengelegt worden. Diese waren zuvor im Gras eingewachsen. Das Unfallrisiko beim Grasmähen wurde zu groß. Darum hat der Heimatverein die Steine eingesammelt, gereinigt und an der Sitzgruppe zu einem großen Herz geformt.

Bei einer der regelmäßigen Kontrollgänge hat der Heimatverein in den vergangenen Tagen den Verlust eines halben Herzens festgestellt, heißt es in einem Pressetext. Am 1. Februar um circa 10 Uhr wurde noch das halbe Herz fotografiert. Gegen 13 Uhr wurde der Verlust der restlichen Steine festgestellt.

Gert Hoge vom Heimatverein hofft nun, dass in der Mittagszeit jemand Beobachtungen machen konnte. „Viele Kinder haben sich Mühe gegeben, auch Gert Hoge hat sich beteiligt, um unseren Gästen eine schöne Zeit an der Sitzgruppe zum Ausruhen und Entspannen in angenehmem Ambiente zu bieten“, schreibt der Heimatverein. Gert Hoge und alle Vorstandsmitglieder stehen für Rücksprachen zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7811177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker