Hydranten und Straßeneinläufe freiräumen
Warten auf Tauwetter

Nordwalde -

Der Bauhof und verschiedene beauftragte Firmen haben tagelang daran gearbeitet, nun sind die Straßen wieder befahrbar, wenn auch nicht alle frei von Schnee. Die Gemeinde bittet die Nordwalderinnen und Nordwalder, den Bauhof dabei zu unterstützen, die Straßeneinläufe von Schnee und Eis zu befreien.

Freitag, 12.02.2021, 19:59 Uhr
Ein Bagger schaufelte nach dem Wintereinbruch den Schnee von der Grevener Straße und lud ihn in einen Anhänger.
Ein Bagger schaufelte nach dem Wintereinbruch den Schnee von der Grevener Straße und lud ihn in einen Anhänger. Foto: Vera Szybalski

Seit Tagen sind der Bauhof und verschiedene beauftragte Firmen damit beschäftigt, den Schnee von den Straßen zu räumen. Am heutigen Freitag werden die letzten Räumarbeiten erledigt, sagte Bürgermeisterin Sonja Schemmann . Um den Schnee zu lagern bis er schmilzt, hat die Gemeinde verschiedene eigene Flächen genutzt, etwa am Sportgelände. „Wir haben aber auch Teile zum Brüggemannsbach gebracht“, sagte Schemmann. „Solange der nicht zugefroren ist, kann der Schnee direkt in den Bach schmelzen.“

Auf den Straßen ist der Schnee einmal geschoben und teilweise abtransportiert worden. Alle Straßen seien wieder befahrbar, auch wenn sie nicht alle frei von Schnee seien, sagte Schemmann. Die Gemeinde hat zudem das Dach der Wichernturnhalle räumen lassen. Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit das Flachdach gar nicht in die Gefahr gerät, einzustürzen.

Straßeneinläufe von Schnee befreien

Zudem sind die Mitarbeiter des Nordwalder Bauhofes dabei, die Straßeneinläufe von Schnee und Eis zu befreien, damit das Wasser bei Tauwetter gut abfließen kann. Das wird zunächst in den Hauptstraßen gemacht. „Aufgrund der Vielzahl können nicht alle Einläufe freigelegt werden“, teilt die Gemeinde mit und ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, diese Maßnahme zu unterstützen.

„Die großen Schneemengen können für unsere Feuerwehr bei der Suche nach Hydranten zu Problemen führen“, schreibt die Gemeinde. Sie bittet alle Nordwalderinnen und Nordwalder, die einen Hydranten in der Nähe ihres Grundstückes haben, diesen freizuräumen. Im Notfall könne die Feuerwehr den Hydranten schneller auffinden, andernfalls könnten wichtige Minuten verloren gehen.

Die Gemeinde bittet ebenfalls alle Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer, die an den Dächern oder Dachrinnen herunterhängenden Eiszapfen möglichst zu entfernen, um Passanten nicht zu gefährden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7817536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker