Fotoausstellung der Partnerkommunen
Die Pandemie aus Sicht junger Menschen

Nordwalde -

Es ist ein Projekt aus den Partnergemeinden, der Grundgedanke kommt aus Amilly: Eine virtuelle Fotoausstellung soll den Alltag junger Europäerinnen und Europäer in der Corona-Pandemie dokumentieren. Auch in Nordwalde werden Jugendliche und junge Erwachsene gesucht, die sich beteiligen wollen.

Freitag, 19.02.2021, 23:42 Uhr
Die Führungsriege des Partnerschaftsvereins sprach beim Zoom-Meeting über die Fotoausstellung: Sandra Opallach (erste Vorsitzende/l.o.), Ortwin Lämke (zweiter Vorsitzender) und Sabine Pelken (Geschäftsführerin).
Die Führungsriege des Partnerschaftsvereins sprach beim Zoom-Meeting über die Fotoausstellung: Sandra Opallach (erste Vorsitzende/l.o.), Ortwin Lämke (zweiter Vorsitzender) und Sabine Pelken (Geschäftsführerin).

Wie erleben junge Menschen die Corona-Pandemie? Dieser Frage will eine virtuelle Fotoausstellung nachgehen. Das Besondere: Es werden nicht nur Fotos von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Nordwalde gesucht, sondern auch aus Kommunen in Frankreich, Italien und Spanien und Treuenbrietzen. Denn die Ausstellung wird von Partnergemeinden organisiert.

„Der Grundgedanke geht von Amilly aus“, sagt Sabine Pelken , Geschäftsführerin des Partnerschaftsvereins. „Sie sind an uns herangetreten und haben gefragt, ob wir mitmachen wollen. Dann haben wir uns im Partnerschaftsverein zusammengesetzt, überlegt und gesagt: Das wäre doch eine schöne Sache.“ Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die Partnerschaftsarbeit coronabedingt derzeit nicht einfach ist.

Fotos dokumentieren die Pandemie

Die Pandemie beeinträchtigt auch das Leben junger Europäerinnen und Europäer erheblich. Wie genau, das soll die virtuelle Fotoausstellung dokumentieren. Die Bilder sollen zeigen, wie der Alltag der jungen Menschen in der Pandemie aussieht. Die Fotos können dabei rein dokumentarisch sein, aber auch künstlerisch verfremdet. Fragen, wie diese, können als Inspiration für die Fotos dienen: Wie erlebst du die Krise? Wie beeinflusst sie deinen Alltag? Wie nimmst du die Situation wahr? Was möchtest du gerne zeigen und weitergeben?

Gedacht ist die Ausstellung für junge Menschen zwischen zwölf und 25 Jahren, aber die Teilnahme von Menschen anderer Altersgruppen ist nicht ausgeschlossen. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene aus Amilly (Frankreich), Calcinaïa (Italien), Vilanova del Cami (Spanien), Nordwalde und Treuenbrietzen.

Die KvG-Gesamtschule und die Gangolfschule sind ja auch viel mit Amilly verknüpft.

Sabine Pelken

Sabine Pelken ist auch an die Schulen herangetreten: „Die KvG-Gesamtschule und die Gangolfschule sind ja auch viel mit Amilly verknüpft.“ Fotos einreichen können auch Schülerinnen und Schüler, die nicht in Nordwalde wohnen, aber hier zur Schule gehen. Wie viel Resonanz es geben wird, wie das Ergebnis aussehen wird, davon lässt sich Sabine Pelken überraschen: „Ich weiß nicht, was dabei rauskommt.“

Die Ausstellung wird auf der Internetseite der Gemeinde Amilly zu sehen sein. Im Anschluss soll sie auf der Homepage der Gemeinde Nordwalde gezeigt werden. Einsendeschluss ist der 11. April. Die Eröffnung der virtuellen Fotoausstellung auf der Webseite der Gemeinde Amilly ist spätestens für den 9. Mai vorgesehen. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin kann eins bis maximal fünf Fotos einsenden. Die Fotos können in schwarz-weiß, in Farbe, im Quer- oder Hochformat eingeschickt werden.

Europafest als Ziel

Virtuelle Projekte sind möglich, alle anderen Planungen in Sachen Partnerschaftsarbeit sind momentan schwierig. „Wir wünschen uns, dass wir wieder zum Europafest am ersten Juli-Wochenende fahren können“, sagt Pelken. Doch ob das klappt, ist unklar. Frankreich hat zuletzt mit weitreichenden Einschränkungen auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert. „Planungen diesbezüglich ist schwierig“, sagt Pelken. Dafür bringt die virtuelle Fotoausstellung junge Menschen aus den Partnergemeinden demnächst auf eine besondere Art zusammen.

  • Die Teilnahmebedingungen und eine Erklärung zu den Bildrechten sind auf der Homepage der Gemeinde Nordwalde zu finden. Sandra Opallach unter Telefon 0 25 73 / 92 91 60 und Sabine Pelken unter Telefon 0 25 73 / 92 91 33 stehen für Fragen zur Verfügung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7829311?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker