Schwimmkurse pausieren coronabedingt und die Warteliste ist lang
Auf Nummer sicher gehen

Nordwalde -

Tendenziell lernen immer weniger Kinder Schwimmen und momentan gar keine. Zumindest im Nordwalder Hallenbad. Denn Schwimmkurse wären unter strengen Vorgaben möglich, das Risiko ist den Verantwortlichen aber zu hoch. Damit wird die Warteliste länger und länger – und reicht schon bis ins nächste Jahr. Von Vera Szybalski
Samstag, 01.05.2021, 14:51 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.05.2021, 14:51 Uhr
Das Hallenbad wird coronabedingt derzeit nicht genutzt. Schwimmmeister Carsten Reck (kl. Bild, r.) bietet keine Kurse an, die DRLG um Vorsitzenden Andreas Laubrock trainiert nicht.
Das Hallenbad wird coronabedingt derzeit nicht genutzt. Schwimmmeister Carsten Reck (kl. Bild, r.) bietet keine Kurse an, die DRLG um Vorsitzenden Andreas Laubrock trainiert nicht. Foto: Vera Szybalski
Die Warteliste von Carsten Reck ist lang. Richtig lang. Dennoch erreichen den Schwimmmeister Nachrichten, E-Mails und Anrufe. „Täglich“, sagt Reck. Alle mit einem Ziel: einen Platz im Schwimmkurs für das Kind. Oder, wenn sie schon auf der Liste stehen, fragen, wann es denn losgeht. Doch viel Hoffnung kann Reck den Eltern gerade nicht machen: Im Nordwalder Hallenbad werden coronabedingt momentan keine Schwimmkurse angeboten und die Warteliste ist voll. „Es ist alles ausgebucht bis 2022“, sagt Reck. „Sobald es wieder losgeht, wird die Liste abgearbeitet.“ Doch wann genau das ist, kann der Schwimmmeister nicht sagen. Es wäre jetzt schon möglich, Schwimmkurse anzubieten, allerdings unter strengen Vorgaben: maximal fünf Kinder, alle müssen negativ getestet sein und die Eltern dürfen nicht mit ins Schwimmbad beim Üben. „Altenberge macht das auch“, sagt Carsten Reck.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7944514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7944514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker