Ochtrup
Viertklässler verteilen Denk- und Dankzettel

Freitag, 10.09.2010, 17:09 Uhr

Ochtrup - Das gelbe Käppi auf den Kopf gestülpt und einen Stapel mit gelben Zetteln in der Hand - so treten die Viertklässler der Marienschule am Freitagmorgen mit Polizeihauptkommissar Antonius Schomann im Rahmen der Aktion „Kreis Steinfurt sieht gelb“ ihren Dienst an. Im Vorfeld hat der Polizist den Schülern erklärt, wie sie Geschwindigkeiten messen, funken und sich den Autofahrern gegenüber verhalten.

Lukas Hüntemann und Jonas Robben sind die ersten, die das Funk- und Messgerät bedienen. Etwa 50 Meter weiter stadteinwärts beziehen der Polizist und die übrigen „Gelbkäppis“ den Anhalteposten. „Echt aufregend, wenn man die Autofahrer ansprechen soll“, finden die Kinder. Schomann ermutigt sie: „Das ist für Euch eine ungewohnte Situation. Aber Ihr müsst immer daran denken, dass es den großen Leuten ziemlich peinlich ist, wenn Kinder sie darauf aufmerksam machen, dass sie zu schnell fahren.“

Und schon kommt der erste Fall herangerollt. „Messposten an Anhalteposten: blaues Auto mit Tempo 45“, spricht Jonas ins Mikrofon. Schomann hebt die Kelle und zwei Mädchen gehen mit mulmigem Gefühl zum Fahrzeug. Sie erklären der Fahrerin, dass sie zu schnell durch die Tempo-30-Zone gefahren ist, und überreichen ihr einen gelben Denkzettel. Beim nächsten Fahrzeug haben Jonas und Lukas Tempo 32 gemessen. Dafür gibt es einen Dankzettel, auf den Jana Schlamann geschrieben hat: „Danke, dass Sie Rücksicht nehmen.“

Mit dem Ziel, dass die Schüler und vor allem die I-Dötze einen sicheren Schulweg entlanggehen, führt der Kreis die Aktion an 36 Schulen durch (das Tageblatt berichtete). Unterstützt wird das Projekt von der Kreispolizei, dem Schulamt, der Verkehrswacht Steinfurt, Radio RST sowie den Volksbanken, die diese Sicherheit fördernde Maßnahme ebenfalls begrüßen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/159125?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F701089%2F701126%2F
Nachrichten-Ticker