Ochtrup
Wohin mit dem Wohnmobil?

Mittwoch, 29.06.2011, 17:06 Uhr

Ochtrup - Wer mit seinem Wohnmobil nach Ochtrup und eine Nacht - oder auch länger - bleiben möchte, hat ein Problem. Wenn er nicht gerade Kunde der Firma RSF ist und sein Gefährt auf dem Firmengelände an der Gronauer Straße parken darf, wirds eng. Deshalb hat der Tourismusbeirat die vor Jahren schon einmal geführte Diskussion über die Einrichtung von offiziellen Stellplätzen wieder belebt. Am Dienstagabend stand das Thema auf der Tagesordnung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Kultur.

Die Stadtverwaltung hatte dafür ursprünglich drei Areale ins Auge gefasst. Den Plänen am Freibad schob der Kreis wegen der Lage im Landschaftsschutzgebiet direkt einen Riegel vor. Vorschlag Nummer zwei bezieht sich auf die Fläche vor der DRK-Kleiderkammer an der Piusstraße. Dort, so der Vorschlag der Verwaltung, ließen sich für rund 900 Euro acht bis zehn befestigte Stellplätze einrichten - ohne Entsorgungsstation. Zudem haben die Gaststätten „Happens Hof“ in der Oster und „Zum Kapelllenhof“ in Welbergen Interesse signalisiert.

Hermann Schwartbeck ( CDU ) machte schließlich den Vorschlag, dem sich der Ausschuss nach einer kurzen Diskussion anschloss: Die Verwaltung soll prüfen, ob sich ein privater Betreiber für einen Wohnmobilstellplatz in der Innenstadt findet. Darüber hinaus klärt sie, welche Anforderungen von Seiten der Camper an einen solchen Platz gestellt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/229876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F700640%2F700933%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker