Stadtentwicklungskonzept
FWO wollen Planung für Berg- und Bültstraße anstoßen

Ochtrup -

Die Diskussion über den Antrag seiner Fraktion lief schon eine Weile, als Martin Grave (FWO) klarstellte: „Wir beantragen hier keine Einbahnstraßenregelung für die Berg- und Bültstraße, sondern wollen nur den Planungsprozess für den gesamten Bereich inklusive des Lambertikirchplatzes anstoßen – in Anlehnung an das Stadtentwicklungskonzept. Dazu wünschen wir uns eine ergebnisoffene Diskussion.“

Donnerstag, 08.03.2012, 00:03 Uhr

Stadtentwicklungskonzept : FWO wollen Planung für Berg- und Bültstraße anstoßen
In der Diskussion: die Verkehrsführung der Berg- und Bültstraße. Foto: Fiegl

In ihrem Schreiben an die Verwaltung hatten die FWO diese unter anderem aufgefordert, Ausbauvarianten für die Berg- und Bültstraße zu erarbeiten (das Tageblatt berichtete).

Die Erste Beigeordnete Birgit Stening teilte in der Ausschusssitzung mit, dass dazu bereits eine Anfrage bei der Straßenverkehrsbehörde laufe. Das gelte auch für zwei SPD-Anträge. Die Sozialdemokraten wünschen sich sowohl für die Rosenstraße als auch für die Laurenzstraße (Kreuzung Brookstraße bis zum Kreisverkehr am EOC) eine Tempo-30-Zone.

Hajo Steffers ( CDU ) hatte kein Verständnis für den FWO-Antrag. „Es macht keinen Sinn, in dem Bereich jetzt etwas zu prüfen, denn mit der EOC-Eröffnung am 30. August wird sich die Welt in Ochtrup verändern. Dann wird die jetzige Prüfung hinfällig.“ Schließlich verständigte sich der Ausschuss darauf, dass in der nächsten Sitzung ein Zeitplan der Verwaltung für die Straßen- und Platzumgestaltung vorliegen soll.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/677052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F700634%2F700635%2F
Nachrichten-Ticker