Pottbäckertour 2012
Nasskalter Aufgalopp für den Giro

Ochtrup -

„Eigentlich gibt es kein schlechtes Wetter.“ Heinrich Rösen aus Oberhausen schwingt sich auf sein Rennrad und macht sich auf die Strecke. 78 Kilometer liegen am Samstagmorgen vor ihm auf der Pottbäckertour des Radsportclubs Ochtrup (RSC). Genau wie er trotzen viele andere dem Wetter. Es war richtig kalt am Samstagmorgen. Gut 12 Grad Celsius luden nicht gerade zu einer Fahrradtour ein. Und so gab es beim sogenannten Volksradfahren auch nur sehr wenige Teilnehmer.

Sonntag, 30.09.2012, 19:09 Uhr

Pottbäckertour 2012 : Nasskalter Aufgalopp für den Giro
Generalprobe: Für Reinhold Wellers (r.) und Stefan Hiller (M.) aus Schöppingen war die Pottbäckertour eine letzte Vorbereitung für den Münsterland Giro am Mittwoch. Foto: stev

Viele Interessierte blieben offensichtlich lieber Zuhause im Warmen und vor allem im Trockenen. Denn nicht nur mit kalten Temperaturen, sondern zusätzlich auch noch mit Regen hatten die Radsportler zu kämpfen. Aber die Hobbyrennradfahrer ließen sich davon nicht entmutigen.

„Das Wetter ist mehr als bescheiden“, erkannte Karl-Heinz Leusder vom RSC Ochtrup . Vorstandskollegin Anne Polnik zeigte sich angesichts dessen mit der Teilnehmerzahl zufrieden. „Damit haben heute Morgen nicht gerechnet“, gestand sie. Im Allgemeinen seien Radtouristikfahrten wie die Pottbäckertour im Interesse eher rückläufig. Dagegen wendet sich der RSC: Er möchte den Radsportfans aus der Umgebung neue Strecken präsentieren.

Gestartet wurde am Samstag am Schulzentrum. Von dort aus ging es in 44, 78, 114 und 155 Kilometerschleifen durch das Münsterland und die benachbarte Niederlande. Stationen waren dabei unter anderem die Orte Nienborg, Heek, Metelen, Eggerode, Bad Bentheim und das niederländische De Lutte. Der Zieleinlauf fand wieder am Schulzentrum statt. Hier wurden die Teilnehmer sowohl vor als auch nach dem Start bestens von den Vereinsmitgliedern aus Ochtrup verpflegt. Und auch unterwegs gab es immer wieder Kontroll- und Verpflegungsstellen.

Einige Teilnehmer des Münsterland Giros am kommenden Mittwoch (3. Oktober) nutzten die Pottbäckertour für eine letzte Trainingseinheit. So auch Reinhold Wellers und Stefan Hiller vom „Team Shopware“ aus Schöppingen. Doch genau wie die meisten Hobbyrennradfahrer fuhren sie am Samstag bedingt durch das schlechte Wetter nicht die längste Strecke. Sie begnügten sich mit der 78-Kilometerschleife. „Bei dem Wetter ist das durchaus nachvollziehbar“, fand auch Anne Polnik und hoffte beim nächsten Mal auf bessere Bedingungen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1178374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F700634%2F1236852%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker