Aufgewachsen mit 10 Geschwistern
„Mein Himmel brennt“

Ochtrup -

Heinrich von der Haar stellt seinen autobiografisch geprägten Roman am 5. März in der Villa Winkel in Ochtrup vor.

Mittwoch, 27.02.2013, 14:02 Uhr

Der aus dem nördlichen Münsterland stammende und heute in Berlin lebende Autor Heinrich von der Haar ist am Dienstag (5. März) auf Einladung der Volkshochschule und des Heimatvereins zu Gast in der Villa Winkel . Ab 19 Uhr stellt er dort seinen autobiografisch geprägten Roman „Mein Himmel brennt“ vor.

„Der Autor schildert in einer dichten Sprache voller Poesie das Leben des Jungen Heini. Mal düster und erschreckend, mal tragisch, mal komisch“, heißt es in der Einladung. Die Handlungen geschehen im Münsterland der 1950er-Jahre. Seit seiner Kindheit kennt der Bauernjunge Heini nur Arbeit. Er schuftet auf dem Hof seines starrköpfigen Vaters. Von ihm immer wieder verprügelt, von seinen Geschwistern unverstanden, von seiner Mutter nicht wirklich geliebt und ohne richtige Freunde, sucht Heini Trost und Halt im Glauben. Zweifel und Selbstzweifel nagen an dem Jungen, der gegen das dörfliche Leben und die Strenge und den Willen seines Vaters aufbegehrt. Doch in seinem Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit bleibt er allein. Als er auch noch von einem Kirchenvertreter sexuell missbraucht wird, bricht seine Welt zusammen. „Das Buch ist ein literarisches Zeitdokument von erschütternder und gleichzeitig berührender Intensität“, heißt es im Pressetext der Veranstalter.

Heinrich von der Haar, Jahrgang 1948, wuchs in Hopsten mit zehn Geschwistern auf einem Bauernhof auf. Er studierte in Augsburg und Berlin Soziologie, Philosophie, Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik und schloss sein Studium mit der Promotion ab.

Informationen und Anmeldung bei der VHS unter Telefon 0 25 53 / 9 39 80 oder online.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1536477?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F1784750%2F1784909%2F
Nachrichten-Ticker