Volles Haus an der Mühle
Vorweihnachtliche Adventsstimmung kommt an

Ochtrup -

Auch die fünfte Auflage der vorweihnachtlichen Adventsstimmung an der Bergwindmühle kam bei den Ochtrupern gut an. Sie genossen in heimeliger Atmosphäre einen Glühwein oder einen heißen Kakao, stöberten durch das vielfältige Angebot an den Ständen und Buden und ließen sich die kulinarischen Leckerbissen schmecken. Auch St. Nikolaus schaffte es zu einem frühen Besuch auf den Ochtruper Berg und sorgte damit für strahlende Kinderaugen.

Sonntag, 24.11.2013, 20:11 Uhr

Der Nikolaus legte einen klassischen Frühstart hin. Gut zwei Wochen vor der Zeit schaute er schon mal bei der vorweihnachtlichen Adventsstimmung rund um die Bergwindmühle vorbei. Im allgemeinen Getümmel kam er am Samstagnachmittag zudem noch etwas früher als erwartet, aber viele kleine und große Besucher haben ihn dennoch entdeckt. Und zu Entdecken gab es überhaupt viel in der heimeligen Atmosphäre mit Buden, Ständen, kleinen Feuerstellen und vorweihnachtlichen Attraktionen.

Bereits der Freitag brachte einen wirklich viel versprechenden Start für den Veranstalter, den Jugendförderverein Ochtrup (JufO). Als es dann am Samstagnachmittag langsam dunkel wurde, war Markus Bender als einer der Organisatoren sichtlich zufrieden: „Der Zuspruch ist deutlich erfreulicher geworden. Viele neue Gruppen und Vereine machen diesmal zum ersten Mal mit. Trotzdem ist das Areal überschaubar. Der Bereich rund um die Bergwindmühle ist einfach ein toller Platz für so ein vorweihnachtliches Treiben.“

Sozusagen im Spazierengehen konnten sich Besucher rechtzeitig mit kleinen Geschenken aller Art eindecken. Viel Handarbeit und Selbstgemachtes wurde angeboten, egal ob Brot, Marmelade, die speziellen Liköre oder Zucchini-Paprika-Leckereien, um nur einige zu nennen. „Ich wollte eigentlich schon im vergangenen Jahr vorbeischauen, habe es aber nicht geschafft. Jetzt bin ich echt überrascht. Das ist hier richtig stimmungsvoll“, fasste eine Besucherin ihre Eindrücke zusammen. In der Mühle war eine kleine Krippenausstellung aufgebaut, und auf der Empore spielte der Posaunenchor Weihnachtsevergreens. Die Ochtruper Heimatmusikanten zogen mit ihren Treckbüdeln über den Markt.

Und je dunkler, desto enger wurde es auch. Gegen Hunger und Durst gab es sowohl die jahreszeitüblichen Getränke als auch Gegrilltes und Gebratenes. Über knisterndem Feuer wurde Stockbrot gebacken. Auch das kleine Karussell passte ins Gesamtbild. Treffpunkte gab es an Stehtischen – und Zeit um zu Klönen sowieso. „Wenn die Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup pfiffig, gesprächsbereit und clever wäre, würde sie sich hier anschließen. Platz gibt es zum Freibad hin und auf der Turmstraße doch genug“, hatte Besucher Hubert Eilert schon Ideen für die nächste Auflage der Adventsstimmung.

Deren Gewinn kommt der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit zugute. Walter Heying vom Organisationsteam forderte Gruppen auf, sich mit ihren Anliegen an den JufO zu wenden. „Wir werden die Bitten prüfen und über die Vergabe der Mittel beraten“, sagte er.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2058506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F1784750%2F2130931%2F
Nachrichten-Ticker