„Rotkäppchen“ im Kindertheater
Publikum und Puppenspieler Hand in Hand

Ochtrup -

Manchmal ist es leichter, wenn man sich gegenseitig hilft. Das erfuhren auch die Kinder, die am Donnerstagnachmittag im Georgsheim das Märchen „Rotkäppchen“, gespielt vom Lille-Kartofler-Figurentheater, zu sehen bekamen. Sie gingen Puppenspieler Matthias Kuchta zur Hand und wurden so in das Stück integriert.

Freitag, 09.05.2014, 19:05 Uhr

Das Märchen vom Rotkäppchen kennen die meisten Kinder. Trotzdem war das Georgsheim jetzt erfüllt von aufgeregtem Getuschel und wackelnden Stühlen, als Matthias Kuchta vom Lille-Kartofler-Figurentheater mit seinen lebensgroßen Puppen die Bühne betrat. Mit ihnen spielte und erzählte er das bekannte Märchen von dem Mädchen mit der roten Kappe, das sich auf den Weg macht um seine Großmutter zu besuchen.

Kuchta gelang es, den Puppen eine eigene, charakteristische Persönlichkeit einzuhauchen. Dafür benötigte er neben seinen Figuren nur ein Minimum an Bühnendekoration. Die patzige, etwas schusselige Großmutter und das naive Rotkäppchen sorgten nicht nur bei den Kindern für Lacher. Auch die Eltern der kleinen Zuschauer konnten sich ein Schmunzeln an der einen oder anderen Stelle nicht verkneifen. Doch das Märchen bot nicht nur Lustiges. Richtig spannend wurde es, als der böse Wolf auftauchte und die arme Großmutter mit einem Bissen verschlang.

Kuchta integrierte seine kleinen Zuschauer gekonnt in das Stück. Ob es nun darum ging, einen Besen festzuhalten oder die Großmutter zuzudecken – für jede Aufgabe gab es Freiwillige. Und wie das Original hatte natürlich auch die Vorstellung von Kuchta ein gutes Ende.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2439945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F2590917%2F2590921%2F
WWU wird nicht Exzellenzuniversität
Die Universität Münster ist nicht im Club der Exzellenzuniversitäten.
Nachrichten-Ticker