Workshop vermittelt Skateboard-Grundkenntnisse
Tag der offenen Rampe

Ochtrup -

Skateboard fahren ist cool, aber nicht ganz einfach. Die wichtigsten Kniffe für den Start zeigten jetzt Mirco Breitenbach und Kevin Fuchs in ihrem Ferien-Workshop „Tag der offenen Rampe“.

Montag, 28.07.2014, 17:07 Uhr

Die coolen Jungs mit der langjährigen Erfahrung zeigen dem Nachwuchs, wie es geht. Skateboard-Grundkenntnisse stehen beim „Tag der offenen Rampe“ an der Schützenstraße auf dem Programm – natürlich mit Helm und Protektoren.
Die coolen Jungs mit der langjährigen Erfahrung zeigen dem Nachwuchs, wie es geht: Skateboard-Grundkenntnisse stehen beim „Tag der offenen Rampe“ an der Schützenstraße auf dem Programm – natürlich mit Helm und Protektoren. Foto: Martin Fahlbusch

„Ey Laura, fährst Du goofy oder regular?“ Die Angesprochene schaut ein wenig verwundert, als Mirco Breitenbach ihr diese Frage stellt. Er ist am Samstagmorgen auf der Skater-Anlage an der Schützenstraße ihr Trainer. Zusammen mit seinem Kumpel Kevin Fuchs unterstützt er im Rahmen des Ferienprogramms in einem Workshop mit dem pfiffigen Titel „Tag der offenen Rampe“ Interessierte zwischen sechs und zwölf Jahren bei ihren ersten Rollversuche auf dem schmalen Brett, auf dem man erstaunliche Fähigkeiten erlangen kann.

Mirco und Kevin machen das mit einer Engelsgeduld und spornen dabei neben Laura noch Hannes, Frederic und Philip an. Der war auch schon am vergangenen Samstag dabei und weiß, dass man beim Goofy-Stil mit dem linken Bein auf dem vorderen Teil des Skateboards steht. Und beim Regular ist es eben umgekehrt.

Alle „Lehrlinge“ tragen Helm und Protektoren. „Das ist auch vernünftig so“, sagt Kevin. „Ich fahre seit 14 Jahren auf verschiedenen Boards und kann das aus Erfahrung nur anraten, vor allem wenn man anfängt.“

Apropos Anfang. Der ist auch auf diesem zauberhaften Rollbrett nicht ganz leicht. Aber der Nachwuchs trainiert engagiert. Erst einmal anschieben, wie beim Rollerfahren, und dann in die richtige Fahrstellung kommen. Dabei die Beine parallel auf dem Brett, möglichst über den Rollenachsen, und die Schultern ebenso. Und dann kommt der erste Trick mit der Gewichtsverlagerung – der, wenn es klappt, hilft, ganz sanft die Richtung zu wechseln. „Wichtig ist Vorsicht, Balance-Halten und die eigenen Fähigkeiten nicht zu überschätzen“, weiß Mirco Breitenbach. Und langsam, aber stetig geht es auf den Rollen voran. Am Ende will man gar den Olly-Sprung ausprobieren.

Die Skateboard-Anlage ist auch an den beiden nächsten Samstagen (2. und 9. August) der Treffpunkt. Dann sind als Trainer auch Maik Weßling und Florian Sauermann dabei. Einsteigen kann man immer. Verbindliche Anmeldungen nimmt die VHS (Telefon 0 25 53 / 9 39 80) entgegen. Und dann rollt die Sache . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2641288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F2590917%2F4852085%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker