Vorweihnachtliche Adventsstimmung
Esel warten auf Streicheleinheiten

Ochtrup -

Das Organisationsteam arbeitet mit Hochdruck an den letzten Vorbereitungen für die vorweihnachtliche Adventsstimmung an der Bergwindmühle. Die Veranstaltung, die der Jugendförderverein Ochtrup organisiert, findet am 21. und 22. November (Freitag und Samstag) statt.

Donnerstag, 06.11.2014, 20:11 Uhr

Weithin sichtbar: Für das bunte Treiben am 21. und 22. November wird die Bergwindmühle adventlich geschmückt.
Weithin sichtbar: Für das bunte Treiben am 21. und 22. November wird die Bergwindmühle adventlich geschmückt. Foto: Martin Fahlbusch

Nicht auf den Hund, aber auf den Esel ist der Jugendförderverein Ochtrup gekommen. Und das mit voller Absicht. Wenn es um neue Attraktionen für die vorweihnachtliche Adventsstimmung rund um die Bergwindmühle geht, setzen die Verantwortlichen alle Hebel und wenn es sein muss auch schon mal Zaumzeug in Bewegung. Jürgen Wieling stellt nämlich zwei hübsche Tiere in einem speziellen Gatter zur Verfügung. „Da werden die Kinderaugen bestimmt noch größer und das Streichelbedürfnis der Vierbeiner kommt voll zum Tragen“, ist sich Mitorganisator Markus Bender sicher.

Mittlerweile hat die Aktion rund um die Mühle ein ganz tolles Gesicht und lebt von dem Engagement vieler Helfer. Diese mussten beim jüngsten Treffen am Mittwochabend in der Gaststätte „Zur alten Mühle“ feststellen, dass selbst eine gute Planung auch schon mal ins Wanken geraten kann: Kurzfristig sagten Musiker für die Unterhaltung des bunten Treibens rund um die vielen Buden und Stände für den 21. November (Freitag) ab. Jetzt ist die Suche nach klangvollem Ersatz angesagt. Am 22. November (Samstag) spielt der Christliche Posaunenchor.

Für den Tag hat sich auch der Nikolaus angekündigt. Gegen 17 Uhr wird er erwartet. Und wie die Organisatoren im Vorgespräch mit dem heiligen Mann erfahren haben, schaut er nicht nur kurz vorbei, sondern wird in der adventlich geschmückten und angestrahlten Bergwindmühle kleinen und großen Zuhörern eine Geschichte erzählen.

Das war das Stichwort für Hermann Nobbenhuis. „Es wäre toll, wenn sich noch Leute bei mir melden würden, die für die Ausstellung in der Mühle eine Krippe zur Verfügung stellen könnten. Ich habe noch etwas Platz“, betonte der Hobbymüller. Interessierte sollten sich bei ihm unter Telefon 0 25 53 / 68 23 melden. Außerdem suchen die Organisatoren noch Helferinnen für den Kaffeeausschank. „Dazu ist die Handynummer 01 72 / 5 21 06 74 geschaltet. Für Kuchen und Plätzchen wird von Seiten unseres Teams gesorgt“, teilte Josef Holthenrich mit.

Es bleibt also noch einiges zu tun, damit der Erlös des vorweihnachtlichen Treibens den Kindern und Jugendlichen in Ochtrup zugute kommen kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2856839?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F2590917%2F4852081%2F
Nachrichten-Ticker