Schulbusbrand endet glimpflich
Schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres

Ochtrup -

Die Freiwillige Feuerwehr wurde am Donnerstagmorgen zu einem Schulbusbrand in der Oster gerufen. Das schnelle Eingreifen des Busfahrers und einiger Ersthelfer verhinderte jedoch Schlimmeres. Keines der 33 Kinder im Bus wurde verletzt.

Donnerstag, 18.12.2014, 10:12 Uhr

Glück im Unglück hatten am Donnerstagmorgen 33 Schulkinder und ihr Busfahrer. Der Motor des Fahrzeugs geriet während der Tour durch die Oster-Bauerschaft in Brand. Das schnelle Eingreifen des Fahrers und einiger Ersthelfer verhinderte jedoch Schlimmeres .

„Bei der Alarmierung wussten wir bereits, dass alle Kinder den Bus unverletzt verlassen hatten“, berichtete der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr , Andreas Leusing , im Gespräch mit dieser Zeitung. Trotzdem rückten zwei Löschzüge mit 26 Kameraden aus.

Der Bus war an eine Haltestelle herangefahren. Dort machten wartende Eltern den Busfahrer auf das rauchende Heck des Vehikels aufmerksam. Der Fahrer begann, nachdem alle Kinder den Bus verlassen hatten, sofort damit, dem brennenden Motor mit Hilfe eines Feuerlöschers zu Leibe zu rücken. Unterstützt wurde er dabei von Anwohnern und Passanten. „Die Ersthelfer haben tolle Arbeit geleistet“, fand Jörg Veldermann lobende Worte für das „vorbildliche Verhalten“ der Ersthelfer vor Ort. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr betonte, dass sie durch ihr schnelles Handeln – sie besorgten zügig weitere Feuerlöscher von einem benachbarten Hof und halfen bei den Löschversuchen – verhindert hätten, dass sich der Brand weiter ausbreitete. „Wir mussten das Feuer nur noch ablöschen“, berichtete Leusing.

Währenddessen kümmerten sich die Ersthelfer um die 33 Schulkinder. Die Mädchen und Jungen wurden auf das Hofgelände geführt, wo sie kurze Zeit später von einem Ersatzbus abgeholt und zur Schule gefahren wurden.

Als Ursache für den Brand vermutet Leusing einen technischen Defekt im Motor. Der Busfahrer hatte bei seinen Löschversuchen Rauchgas eingeatmet. Er wurde vorsorglich ins Ochtruper Pius-Hospital gebracht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2951319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F2590917%2F4852080%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker