Geistliche Abendmusik
Vokalensemble Gronau macht Station in Ochtrup

OChtrup -

Auf ihrer Konzertreise durch den Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken machten das Vokalensemble Gronau und Organist Dr. Tamás Szöcs jetzt Station in Ochtrup. „Geistliche Abendmusik zur Passion“ war ihr Konzert in der evangelischen Kirche überschrieben.

Montag, 23.03.2015, 21:03 Uhr

Folgten dem engagierten Dirigat von Dr. Tamás Szöcs (r.) präzise: die Sänger des Vokalensembles Gronau.
Folgten dem engagierten Dirigat von Dr. Tamás Szöcs (r.) präzise: die Sänger des Vokalensembles Gronau. Foto: Martin Fahlbusch

Trotz sonnigem Sonntagswetter und Kirmesvergnügen in der Nachbarschaft waren rund 70 Zuhörer der Einladung zu einer „Geistlichen Abendmusik zur Passion“ in die evangelisch Kirche gefolgt. Das Vokalensemble Gronau mit seinem Leiter und Organisten Dr. Tamás Szöcs hatte dafür Orgelmusik und Choralwerke von Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach ausgewählt. Diese wechselten sich mit Textpassagen und Betrachtungen aus und nach der Passionsgeschichte nach dem Evangelisten Johannes ab. Vorgetragen und erläutert wurden die Texte von den Pfarrern Imke und Dr. Albrecht Philipps.

Auch wenn nach den einleitenden Worten von Szöcs die Musik des aufkeimenden Barocks nach Harmonie, Ordnung und der Sehnsucht nach Ausgeglichenheit strebt, so charakterisierten sowohl die Textstellen als auch die Choräle und die Orgelwerke die Themen Leiden, Verzagtheit, menschliche Unzulänglichkeiten, Erlösungsauftrag und Tod. Dadurch entstand zwischen den angenehm einfühlsam gesungen Choralwerken, dem feinen Orgelspiel und den Passagen aus dem Johannes-Evangelium eine spürbare Spannung. Die Sänger waren bemüht, dem engagierten Dirigat von Szöcs präzise zu folgen und gute Textverständlichkeit zu bieten.

Im Mittelpunkt des musikalischen Teils dieser Passionsandacht stand Bachs Partita über „Sei gegrüßet, Jesu gütig“, bei der der Organist die Verschiedenartigkeit der einzelnen Variationen durch akzentuiertes Spiel und ebensolche Registrierung betonte. Durch die neun Variationen für Orgel und die eingestreuten Choralstrophen hinterließ dieser Programmpunkt den nachhaltigsten Eindruck. Auch wenn die Frauenstimmen im Vokalensemble in der Mehrheit waren, gelang allen Mitgliedern des Vokalensembles und dem Dirigenten ein ausgewogener Gesamteindruck. Eine gewisse musikalische und thematische Auflösung erhielt das Ganze durch die Choralstrophe „So komm, und segne diesen Tag“ in der textlichen Fassung von Jörg Zink aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach.

Szöcs ist mit dem Vokalensemble auf einer Konzertreise durch den Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken, um für das Orgelprojekt der Evangelischen Stadtkirche in Gronau Unterstützung in Form von Spenden einzuwerben. „In diesem Sinne kann man unsere Absicht und ihr mögliches Entgegenkommen auch als Zeichen der christlichen Solidarität verstehen“, so der Kantor schmunzelnd.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3153720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852067%2F4852077%2F
Mühlenhof-Chefin schon wieder weg
Alwine Glanz (34) geht als Museumsdirektorin.
Nachrichten-Ticker