Brand in Caritaswerkstätten
Lagerhalle wird ein Raub der Flammen

Ochtrup -

Die Lagerhalle der Firma Protec, einem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst, ist am Donnerstagnachmittag vollständig niedergebrannt. Ein Mitarbeiter musste mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Donnerstag, 16.04.2015, 15:04 Uhr

Nicht mehr zu retten war das in Vollausdehnung brennende Lagergebäude in dem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst.
Nicht mehr zu retten war das in Vollausdehnung brennende Lagergebäude in dem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Ein Raub der Flammen wurde am Donnerstagnachmittag die Lagerhalle der Firma Protec im Gewerbegebiet „Am Langenhorster Bahnhof“. Bei dem Brand wurde nach Angaben der Feuerwehr vor Ort eine Person mit einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert. Die behinderten Mitarbeiter des Unternehmens, das zu den Caritas-Werkstätten gehört, konnten das angrenzende Werkstattgebäude verlassen. Sie wurden im Hauptgebäude auf der anderen Seite der L 510 von Mitarbeitern der Caritas betreut.

Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte gegen 14.30 Uhr. Da stand bereits eine dichte Qualmwolke über dem Gewerbegebiet. Ursache: die Plastik-Bauteile – beispielweise Rohre – die im Innern der Lagerhalle aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatten. Mit vier Löschzügen eilten die Blauröcke vor Ort, und griffen den Brand von zwei Seiten aus an.

Der Teleskopmast wurde unmittelbar am Werksgelände aufgestellt. Von ihm aus erfolgte ein Hauptangriff, unterstützt durch Trupps unter Atemschutz. Über das Gelände des benachbarten kunststoffverarbeitenden Betriebs Wischemann arbeiteten sich Mitglieder der Wehr unter Atemschutz zu der brennenden Halle vor. Den Trupps wurde aber schnell klar, dass ihre Aufgabe vornehmlich darin bestand, ein Übergreifen des Brandes auf das benachbarte Werksgelände und auch auf das Werkstattgebäude von Protec zu verhindern. In Vollausdehnung stand die etwa 30 mal 20 Meter große Halle in Brand, die Flammen fanden im Innern reichlich Nahrung.

Brand in Caritaswerkstätten

1/48
  • Die Lagerhalle der Firma Protec, einem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst, wurde ein Raub der Flammen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Lagerhalle der Firma Protec, einem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst, wurde ein Raub der Flammen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Lagerhalle der Firma Protec, einem Zweigwerk der Caritaswerkstätten Langenhorst, wurde ein Raub der Flammen. Im Folgenden weitere Fotos vom Einsatzort.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Martin Fahlbusch
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe
  • Brand bei Protec Foto: Dieter Huge sive Huwe

Die Außenhaut der Leichtbau-Konstruktion hatte der Hitzeentwicklung nicht viel entgegenzusetzen. Sie schmolz rasch, fiel in sich zusammen. Unter den Resten des Daches brannte das Feuer weiter. Die Ochtruper Wehr hatte angesichts des Ausmaßes des Brandes die Kameraden aus Gronau um Unterstützung gebeten. Mit der Drehleiter der Nachbarstadt wurden die Atemschutz-Trupps im südlichen Bereich unterstützt. Zusätzlich angefordert wurde ein Gerätewagen des Kreises Steinfurt, der ergänzende Atemschutz-Ausrüstung vor Ort brachte und ein Messwagen. Dessen Aufgabe: die Qualmwolke, die gut 100 Meter hoch über dem Gewerbegebiet empor stieg und kilometerweit zu sehen war, auf Schadstoffe hin analysieren. „Wir hatten Glück, dass die Qualmwolke nicht über Wohnbebauung gezogen ist“, erklärte ein Sprecher der Wehr.

Die Brandursache waren gestern noch keine Angaben zu erhalten. Die Polizei hatte bis zum Einrücken der Wehr die Hauptstraße und später das Gewerbegebiet abgesperrt.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3196589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852067%2F4852076%2F
Zahlreiche Glätteunfälle im Münsterland
Rutschige Straßen: Zahlreiche Glätteunfälle im Münsterland
Nachrichten-Ticker