Überholmanöver mit Folgen
Unfall auf der A 31 mit drei zum Teil schwer verletzten Personen

ochtrup -

Rettungskräfte der Feuerwehr waren am Dienstagmorgen auf der A 31 im Einsatz. Dort waren mehrere Fahrzeuge an einem Unfall beteiligt.

Dienstag, 07.07.2015, 00:07 Uhr

Bei einem Unfall auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Süd wurden am Dienstagmorgen drei Personen zum Teil schwer verletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Emden mehrere Stunden voll gesperrt.
Bei einem Unfall auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Süd wurden am Dienstagmorgen drei Personen zum Teil schwer verletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Emden mehrere Stunden voll gesperrt. Foto: Anne Steven

Bei einem Unfall auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Süd sind am Dienstagmorgen drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren gegen 8.20 Uhr mehrere Fahrzeuge an der Anschlussstelle Ochtrup-Nord auf die Autobahn in Richtung Emden aufgefahren und zum Überholen auf die linke Spur gewechselt. Ein von hinten kommender 40-jähriger Pkw-Fahrer aus Witten erkannte dies zu spät. Er lenkte sein Fahrzeug zwar noch auf den Hauptfahrstreifen, konnte aber nicht verhindern, dort auf den Nissan einer 56-jährigen Ochtruperin aufzufahren.

Der Wittener wurde mit seinem Wagen auf den Überholfahrstreifen geschleudert und kollidierte dort mit dem Opel eines 31-jährigen Ochtrupers. Die Nissan-Fahrerin und ihr 60-jähriger Beifahrer wurden eingeklemmt. Sie mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Ochtrup mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Pkw befreit werden. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Enschede geflogen. Den Beifahrer brachte ein Rettungswagen in ein anderes Krankenhaus. Der Unfallverursacher zog sich leichtere Verletzungen zu und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Opel und seine gleichaltrige Beifahrerin blieben unverletzt. Die Autobahn blieb in Richtung Emden bis 11 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen sowie 30 Kameraden im Einsatz.

Schwerer Unfall auf der A 31

1/7
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt.

    Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt.

    Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt.

    Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt Weitere Bilder folgen.

    Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt. Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt. Foto: Anne Steven
  • Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 31 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt. Foto: Anne Steven
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3372789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852067%2F4852073%2F
Zahlreiche Glätteunfälle im Münsterland
Rutschige Straßen: Zahlreiche Glätteunfälle im Münsterland
Nachrichten-Ticker