Einsatzserie am Wochenende
Feuerwehr rückt drei Mal aus

Ochtrup -

Am Wochenende musste die Freiwillige Feuerwehr Ochtrup gleich mehrfach ausrücken. Unter anderem galt es, den Brand eines WC-Containers auf einer Baustelle an der Hellstiege zu löschen.

Dienstag, 11.08.2015, 09:08 Uhr

Symbolbild 
Symbolbild  Foto: Anne Eckrodt

Die Freiwillige Feuerwehr Ochtrup hat in diesem Jahr viel zu tun – überdurchschnittlich viel, um genau zu sein. Etwa 150 Einsätze verbucht die Wehr in einem normalen Jahr. „In diesem Jahr haben wir unser Soll schon jetzt mehr als erfüllt“, berichtet der stellvertretende Leiter, Jörg Veldermann, im Gespräch mit dieser Zeitung. Auf seiner und der Liste der Kameraden aus Ochtrup, Langenhorst und Welbergen stehen bislang bereits 157 Einsätze. Auch am vergangenen Wochenende wurde die Truppe gleich zu mehreren Einsätzen gerufen.

Los ging es schon am Freitagabend. Um 18.49 Uhr galt es für die Feuerwehrleute, eine Ölspur auf der Weilautstraße zu beseitigen. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte dort auf einer Länge von circa 50 Metern Öl verloren. Die Einsatzkräfte streuten den betroffenen Bereich mit Bindemitteln ab. Im Einsatz waren 16 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen.

Gut elf Stunden später wurde die Wehr erneut alarmiert. Gegen 5.32 Uhr rückte sie zu einem brennenden Müllcontainer an der Hellstiege aus. Wie die Feuerwehr am Montag mitteilte, stellte sich vor Ort heraus, dass auf einer Baustelle ein WC-Container Feuer gefangen hatte. Die Kameraden rückten den Flammen mit einem C-Rohr und unter Atemschutz zu Leibe. Schnell brachten die acht Einsatzkräfte das Feuer unter ihre Kontrolle. Als Brandursache ermittelte die Polizei einen technischen Defekt, möglicherweise in einer Heizungsanlage.

Auch am Sonntag war den Feuerwehrleuten kein einsatzfreier Tag vergönnt. Am frühen Morgen löste gegen 1.42 Uhr eine Brandmeldeanlage eines Betriebs im Gewerbegebiet „Am Langenhorster Bahnhof“ aus. Durch die Kreisleitstelle in Rheine wurden insgesamt 23 Einsatzkräfte alarmiert. Bei der ersten Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3436663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852067%2F4852072%2F
Mit dem Wünschewagen in die Vergangenheit
Hedwig Korn (l.) freut sich mit der Ehrenamtlichen Carola Pörschke über die Fahrt mit dem Wünschewagen zum Schloss Nordkirchen.
Nachrichten-Ticker