Ochtrup
Zur Person

Gabriele Hartmann schreibt am Ende ihrer Buchbesprechung von Ralf Brökers „Kreischen der Kreide – The Screech of Chalk“: „… Genug gelobt. Eigentlich. Oder auch nicht. Aber was soll ich noch sagen, ohne allzu viel zu verraten? Kaufen!“ Das wird den 1968 in Ochtrup geborenen und ausgewachsenen Ralf Bröker freuen. Er arbeitete hier lange Jahre als Zeitungsredakteur für das „Tageblatt für den Kreis Steinfurt“. Später war er PR-Autor in Frankfurt und Dortmund. Vor einigen Jahren zog er mit seiner Frau Bettina und den Kindern Lara und Ben zurück in seine Heimatstadt. Derzeit arbeitet er als Journalist und Medienfachmann in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, ist hier vor allem im Rhein-Ruhr-Gebiet unterwegs und seit Längerem überzeugter Bahnfahrer. Er veröffentlichte 1986 seinen ersten Gedichtband. Haiku lässt den Ochtruper seit 2007 nicht mehr los.

Dienstag, 22.03.2016, 17:03 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3886498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852054%2F4852064%2F
Nachrichten-Ticker