Hubert Alteepping
Lebenslauf

Ochtrup -

Hubert Alteepping wurde am 25. Dezember 1954 in Metelen geboren. In der Vechtegemeinde besuchte er auch die Volks- und die Hauptschule. Nach einer Lehre als Kfz-Mechaniker ging es an die Fachoberschule in Steinfurt. Auf die damals noch 15-monatige Bundeswehrzeit folgte ein Maschinenbaustudium an der Fachhochschule Münster. Nach beruflichen Stationen als Maschinenbauingenieur in Leverkusen und Vreden, als technischer Berater bei der Handwerkskammer Münster und zuletzt bei einem Unternehmen in Rheine folgte 1993 die Zusage als Leiter der Zweigstelle Steinfurt der Caritaswerkstätten Langenhorst. Drei Jahre später trat Alteepping die Nachfolge des damaligen Werkstattleiters Günter Born an. Alteepping lebt seit Anfang der 80er-Jahre mit seiner Frau in Neuenkirchen und hat drei erwachsene Kinder.

Samstag, 10.09.2016, 09:09 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4291772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852054%2F4852058%2F
Nachrichten-Ticker