Ausschuss für Soziales
Zuschüsse für Vereine und Verbände

Ochtrup -

In der Sitzung des Sozialausschusses ging es am Mittwochabend um die Zuschüsse für Vereine und Verbände der freien Wohlfahrtspflege.

Freitag, 07.10.2016, 17:10 Uhr

Die Ochtruper Tafle,  hier ein Archivbild, das die Mitarbeiter beim Sortieren von Lebensmitteln zeigt, erhält einen Zuschuss für ihre Arbeit.
Die Ochtruper Tafle,  hier ein Archivbild, das die Mitarbeiter beim Sortieren von Lebensmitteln zeigt, erhält einen Zuschuss für ihre Arbeit. Foto: Anne Steven

Der Ausschuss für Soziales hat sich in seiner Sitzung am Mittwochabend für den Vorschlag der Verwaltung hinsichtlich der Zuschüsse an Vereine und Verbände der freien Wohlfahrtspflege ausgesprochen. Demnach erhalten die Schlaganfall- und die DRK-Krebsselbsthilfegruppe einen Zuschuss in Höhe von jeweils 500 Euro. An den Hospizverein und die Ochtruper Tafel gehen jeweils 1500 Euro, der Kreuzbund erhält 2000 Euro und an den Freundeskreis Behinderter und Nichtbehinderter, die Seniorenbegegnungsstätte „Villa Winkel“ sowie die Interessengemeinschaft der Senioren in Ochtrup jeweils 2500 Euro. Insgesamt wurden 13 500 Euro ausgeschüttet. Jeder Verein musste detaillierte Anträge stellen, aus denen der Bedarf für die Förderung und die geplante Verwendung deutlich werden. Da ursprünglich ein Budget von 15  000 Euro zur Verfügung stand, regte Jürgen Helker (CDU) an, das gesamte Guthaben zu verteilen. Dem stimmten auch die anderen Ausschussmitglieder zu. Das letzte Wort darüber hat der Rat in seiner Sitzung am 27. Oktober (Donnerstag).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4354704?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852054%2F4852057%2F
Stadt setzt verstärkt auf Erbpacht
Die Stadt setzt bei der Grundstücksvergabe künftig verstärkt auf Erbpacht. Das könnte sich auch der Entwicklung der Konversionsflächen in Gremmendorf und Gievenbeck bemerkbar machen; hier ein Blick auf die das Areal der ehemaligen Oxford-Kaserne.
Nachrichten-Ticker