OGS verabschiedet ehemalige Leiterin
Irmel Kockmann geht in den Ruhestand

Ochtrup -

Bis vor zwei Jahren hatte Irmel Kockmann die Leitung der OGS der Marienschule inne. Am Mittwoch wurde sie nun von Kollegen und OGS-Kindern in den Ruhestand verabschiedet.

Donnerstag, 27.04.2017, 14:04 Uhr

Unterwegs mit dem Rentnermobil: Irmel Kockmann (M.) wurde am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Kai Hutzenlaub (kl. Foto) würdigte die Arbeit und das Engagement der 63-Jährigen, die bis vor zwei Jahren die OGS der Marienschule geleitet hat.
Unterwegs mit dem Rentnermobil: Irmel Kockmann (M.) wurde am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Kai Hutzenlaub (kl. Foto) würdigte die Arbeit und das Engagement der 63-Jährigen, die bis vor zwei Jahren die OGS der Marienschule geleitet hat. Foto: Irmgard Tappe

„Wir wünschen dir noch ganz viel Glück. Denk manchmal auch an uns zurück“, tönte es aus den Kehlen der OGS-Kinder der Marienschule , als sie am Mittwoch ihrer langjährigen Leiterin Irmel Kockmann ein Ständchen zum Abschied sangen. Die 63-Jährige wird gewiss noch oft an die „ihre“ OGS-Schüler und an die Zeit mit ihren Wegbegleitern denken, wenn sie demnächst ihren Ruhestand genießt.

Bereits vor zwei Jahren war Kockmann kürzer getreten und hatte die Leitung an ihre Kollegin Maria Dinkhoff übergeben. Das war ihrer Meinung nach eine geeignete Übergangszeit, um loszulassen.

Zur Abschiedsfeier bei Kaffee und Kuchen kamen am Mittwochnachmittag die gesamte 17-köpfige OGS-Mannschaft sowie Kockmanns Familie und Vertreter der Stadt Ochtrup als Trägerin der Einrichtung zusammen. Bürgermeister Kai Hutzenlaub ließ die OGS-Zeit seit dem Start im August 2006 Revue passieren. Damals nahmen 23 Kinder das OGS-Angebot wahr. Inzwischen sind es über 100 Jungen und Mädchen. „Dass diese Einrichtung einen so guten Ruf hat, ist auch Ihr Verdienst. Sie haben die Kinder – unter anderem auch unsere Kinder – ein Stück ihres Lebens begleitet“, würdigte Hutzenlaub das Wirken der künftigen Ruheständlerin.

Irmel Kockmann nahm all die guten Wünsche gerührt entgegen. „Danke für diesen schönen Tag und für die schöne Zeit mit Euch. Wir sind als Team zusammengewachsen“, richtete sie das Wort an ihre Kollegen. Diese hatten Kockmann zum Abschied ein fantasievolles Rentnermobil gebaut und begleiteten sie nach Hause, wo alle noch ein paar fröhliche Stunden gemeinsam verbrachten.

Die frisch gebackene Rentnerin schaut in eine ausgefüllte Zukunft. In der Rolle als engagierte Großmutter warten von nun an neue Aufgaben auf sie. Und auf diese Zeit mit ihren vier Enkelkindern freut sich Irmel Kockmann ganz besonders.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793150?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852050%2F4894343%2F
Nachrichten-Ticker