„Good Night Folks“ beim Kultursommer
Stadtpark wird zur Grünen Insel

Ochtrup -

Der Kultursommer machte am Sonntag seinem Namen alle Ehre und präsentierte sich bei bestem Wetter auf der Seebühne im Ochtruper Stadtpark. Für Musik sorgte zum Auftakt die Band „Good Night Folks“ aus Greven, die der Veranstaltung irisches Flair verlieh. Dem Publikum gefiel es.

Montag, 19.06.2017, 06:06 Uhr

Irisches Flair brachte „Good Night Folks“ beim Ochtruper Kultursommer auf die Seebühne im Stadtpark. Dem bunt gemischten Publikum gefiel es.
Irisches Flair brachte „Good Night Folks“ beim Ochtruper Kultursommer auf die Seebühne im Stadtpark. Dem bunt gemischten Publikum gefiel es. Foto: Irmgard Tappe

Der typisch irische Regen fehlt am Sonntag zum Auftakt des Kultursommers auf der Seebühne. Zum Glück! Denn das sonnige Wetter und natürlich die Band „Good Night Folks“ locken eine große Publikumsschar herbei. Mit dem Song „Lord of the dance“ legt das irische Quartett aus Greven los und verstreut das Flair der Grünen Insel über Och­trups grüner Insel, den Stadtpark.

„Das ist ein wunderschöner Park, eine tolle Atmosphäre und eine traumhafte Kulisse für unser Konzert“, finden Dirk van Aaken, Christian Pieper , Hinnerk Willenbrink und Martin Burgholz. An der Seebühne füllen sich die Reihen. Jung und Alt sind vertreten. Auch viele Familien mit ihren Kindern hat es in den Stadtpark gezogen. „Mit der Auswahl der Bands möchten wir alle Altersgruppen ab etwa 30 Jahren erreichen. Und ich habe den Eindruck, das ist uns gelungen“, bemerkt Dr. Guido Dahl, Geschäftsführer des Kulturforums der Stadt Ochtrup, als er zufrieden ins Publikum schaut.

Auf der Seebühne nimmt Hinnerk Willenbrinks gerade das Mikrofon und singt “The wild rover“. Die anderen drei Musiker begleiten ihn schwungvoll auf ihren Instrumenten. Das reißt die vielen Besucher mit. Sie klatschen, wippen mit Kopf und Füßen, stimmen wohlgelaunt in den Song ein oder genießen die Musik.

Ochtruper Kultursommer mit „Good Night Folks“

1/24
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte am Sonntag beim Ochtruper Kultursommer 2017 den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark.

    Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte am Sonntag beim Ochtruper Kultursommer 2017 den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark.

    Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte am Sonntag beim Ochtruper Kultursommer 2017 den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark.

    Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte am Sonntag beim Ochtruper Kultursommer 2017 den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark.Weitere Impressionen folgen.

    Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe
  • Die Gruppe „Good Night Folks“ machte beim Ochtruper Kultursommer den Anfang. Bei bestem Wetter strömten zahlreiche Besucher aller Altersklassen zur der Veranstaltung auf der Seebühne im Stadtpark. Foto: Irmgard Tappe

Einige lassen sich dabei ein Guinness-Bier und irisches Curry schmecken, andere halten Pils, Mineralwasser und Bratwurst die Treue. Die Mitglieder der Bierakademie haben ihren Stammtisch an diesem Sonntagmorgen ebenfalls in den Stadtpark verlegt. „Das machen wir bei jedem Seebühnenkonzert. In so einem Ambiente, open air und ohne Eintritt – das ist einfach toll“, schätzt Lisa Eiling-Wilke das Angebot des Kultursommers.

Der nächste Song der „Good Night Folks“ erzählt von einem Abschied von Neuschottland und klingt ein wenig schwermütig. „Wenn ich irische Musik höre“, sagt Walter Lenz, „dann denke ich an das Lied ‚Molly melone’. Das haben wir während meiner Schulzeit im Englischunterricht gesungen.“

Renate Wellers indes fühlt sich durch die Musik an Besuche bei ihrer Tochter in Dublin erinnert. „Die Iren sind sehr musikalisch. Da wird in den Pubs gesungen, und man findet immer Leute, die musizieren“, erzählt sie. Diese Atmosphäre war es auch, die Hinnerk Willenbrink und Christian Pieper während eines Irland-Urlaubs so sehr faszinierte, dass sie dieses irische Flair mit nach Greven nahmen, 2003 eine Band gründeten und seitdem ihr Publikum erfreuen. „Freude ist die Musik der Seele“, heißt es übrigens in einem irischen Segensspruch. Und diese Freude breitet sich an diesem Sonntag auch im Stadtpark aus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4938488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker