Neben dem Kardinal-von-Galen-Haus entsteht ein barrierefreies Gebäude
Neubau für die Tagesbetreuung

Ochtrup -

„Für unseren ersten Spatenstich haben wir bestes Caritaswetter“, stellte Gregor Wortmann am Donnerstagmorgen fest. Auf dem Grundstück neben dem Kardinal-von-Galen-Haus standen die Spaten in Reih und Glied bereit, und der Tectum-Caritas-Geschäftsführer hatte seine Hemdsärmel auch schon hochgekrempelt. Doch zuerst erläuterte er kurz die Baumaßnahme.

Freitag, 07.07.2017, 09:07 Uhr

Hoch die Spaten: Beim symbolischen Auftakt der Baumaßnahme packten viele helfende Hände mit an.
Hoch die Spaten: Beim symbolischen Auftakt der Baumaßnahme packten viele helfende Hände mit an. Foto: Irmgard Tappe

Auf dem Areal, das die Tectum Caritas von der Kirchengemeinde St. Lambertus gepachtet hat, entsteht ein freistehendes Gebäude mit etwa 230 Quadratmetern Nutzungsfläche. Wortmann erinnerte daran, dass das KvG-Haus vor nunmehr 21 Jahren errichtet wurde. Wie das Gebäude, so seien auch die Bewohner älter geworden, und dieser Situation wolle man sich durch diesen Neubau stellen. „Hier werden Räume für die Tagesbetreuung von Menschen mit Behinderungen geschaffen, die aus Altersgründen tagsüber keiner Beschäftigung mehr nachgehen“, beschreibt Wortmann das Konzept, das Platz für 20 Frauen und Männer bietet. Sowohl die Bewohner der Einrichtung als auch externe Nutzer – etwa aus dem Bereich des ambulant betreuten Wohnens – können das Angebot wahrnehmen.

In dem komplett barrierefreien Gebäude, erklärte Wortmann, seien ein Mehrzweckraum mit Küche sowie Werkraum, Ruhebereich, Sanitäranlagen, Pflegeraum, ein Mitarbeiterbüro und Außenterrassen geplant. Die Tagesbetreuungseinrichtung sei werktags von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Wortmann wies darauf hin, dass auch das Wohnheim von dem neuen Gebäude profitiere. „In Zeiten, in denen keine Tagesbetreuung stattfindet, können die Bewohner des KvG-Hauses die Räumlichkeiten vielfach nutzen. Etwa für gemeinsame Aktivitäten, Bewohnertreffen oder Feste“, bemerkte der Geschäftsführer.

Im Frühjahr 2018 bezugsfertig

Laut Kostenplan soll das Gebäude mit 485 000 Euro zu Buche schlagen. Neben Eigenmitteln des Caritasverbandes wird das Bauvorhaben gefördert durch Darlehen des Landes sowie Zuschüsse der Aktion Mensch und der Stiftung Wohlfahrtspflege. Wenn alles reibungslos abläuft, soll die Einrichtung im Frühjahr 2018 bezugsfertig sein.

Beim ersten Spatenstich standen dem Tectum-Caritas-Geschäftsführer zahlreiche Helfer zur Seite. Darunter etliche Bewohner des Hauses, die Einrichtungsleiterin Maria Oeinck, Bürgermeister Kai Hutzenlaub, Vertreter des Caritas-Aufsichtsrates, der Gemeinde St. Lambertus, des Architekturbüros Liedtke und Lorenz und der Baufirma Schnieders.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4988746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker