Zum Thema
Die Caritaswerkstätten

Im April 1969 eröffnete der Caritasverband Steinfurt in der ehemaligen Gehörlosenschule in Langenhorst eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Innerhalb weniger Jahre wuchs die Zahl der Beschäftigten rasant.

Donnerstag, 13.07.2017, 17:07 Uhr

Bis heute produzieren die Caritaswerkstätten an sechs Standorten im Kreis Steinfurt und bieten circa 900 Menschen mit Behinderungen eine Beschäftigung.

In Ochtrup arbeiten insgesamt 320 Beschäftigte mit geistigen Behinderungen und 180 Frauen und Männer mit psychischen Einschränkungen. Darüber hinaus sind zehn Beschäftigte im Café „Knitterfrei“ tätig.

Die Caritaswerkstätten produzieren unter anderem in den Bereichen Druckerei, Metallverarbeitung, Tischlerei und Näherei. Weitere Tätigkeitsfelder sind Landschaftspflege, Hauswirtschaft, Verpackung und Heißmangel.

Laut Einrichtungsleiter Alexander Lürwer sind die Werkstätten ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5008321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker