Ferienspaß in der Bücherei St. Lamberti
Kurzfilme in Stop-Motion

Ochtrup -

Als Regisseure durften sich am Mittwoch und Donnerstag die Teilnehmer einer Ferienspaßaktion in der Bücherei St. Lamberti ausprobieren. Das Ergebnis: einige spannende Kurzfilme, die auch online zu sehen sind.

Freitag, 25.08.2017, 09:08 Uhr

Regie in ihrem eigenen Film durften die Teilnehmer der Ferienspaßaktion „STOP Motion“ am Mittwoch und Donnerstag in der Bücherei St. Lamberti führen.
Regie in ihrem eigenen Film durften die Teilnehmer der Ferienspaßaktion „STOP Motion“ am Mittwoch und Donnerstag in der Bücherei St. Lamberti führen. Foto: Moritz Mohring

„Aber eine Krankenhausszene brauchen wir nicht, oder?“, fragt Alina Schepers ihre Filmcrew, als diese ankündigt, nun den Hai-Angriff drehen zu wollen. Sie schreibt derweil ein Drehbuch für den Stop-Motion-Film. Wie der Hai-Angriff mit einer Hochzeit vor einem Ferienhaus im Zusammenhang stehen soll, dass wurde am Mittwoch und Donnerstag im Rahmen einer Ferienspaßaktion in der Bücherei St. Lamberti geklärt.

Mit Legosteinen, Bastelzeug und Playmobil wollen die vier Gruppen mit 13 Mädchen und Jungen ihre Filme am Donnerstag fertigstellen. „Zuerst haben wir überlegt, ein Oberthema zu stellen, aber die Kinder haben ihr eigenes Lego mitgebracht und jetzt können sie die Filme frei gestalten“, erzählt Büchereileiter Olaf Lewejohann.

Mit der neuen Ausstattung der Bücherei fotografieren, bearbeiten und vertonen auch Louis Weßling sowie Tim und Laura Bründer ihre Geschichte. Bei ihnen geht es um eine wilde Verfolgungsjagd. „Ein bisschen heranzoomen dürft ihr auch, aber nicht zu viel“, rät Lina Lewejohann, die den Kursus zusammen mit ihrem Vater leitet. Die Aktion ist Teil der Initiative „Digital Storytelling“, die im ganzen Bundesland stattfindet.

Einen Tisch weiter arbeiten Gerrit Ikemann und Phil Ransmann an einem weiteren Szenario. Dort wird ein Ritter von einem Magier verzaubert. Ähnlich wild geht es auch auf dem Konzert zu, bei dem Max Gerber, Felix Huesmann und Leif Overkamp Regie führen. Vorsichtig rücken sie die Figuren für jedes Foto immer ein kleines Stück weiter. Alle Bilder zusammengeschnitten ergeben zuletzt eine flüssige Bewegung. Diese Feinarbeit benötigt Zeit. Die Filme dauern, wenn sie fertig sind, zwar nur zwei Minuten, dennoch macht der Dreh den Kindern viel Spaß. „Ich glaube, ich mache das zu Hause auch“, sagt Louis Weßling. Zuletzt stellt sich den kleinen Regisseuren nur noch die Frage, welche Titel ihre Filme tragen sollen, bevor sie dann online auch für die Familien der Nachwuchsfilmemacher zu sehen sind.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5099115?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nullnummer im Derby zwischen Preußen Münster und dem VfL Osnabrück
Fußball: 3. Liga: Nullnummer im Derby zwischen Preußen Münster und dem VfL Osnabrück
Nachrichten-Ticker