Zwei Neubauten an der Rosenstraße und der Kuhweide
Modern und inklusive Dienstleistungen

Ochtrup -

Gleich zwei Wohnbauprojekte entstehen derzeit im Bereich zwischen Rosenstraße und Kuhweide. „Dort stand vorher ein 100 Jahre altes Haus, das nicht erhaltenswert war“, berichtet Marcel Dünne vom Immobilienzentrum der Verbund-Sparkasse, das die dort entstehenden Wohnungen vermarktet.

Freitag, 27.10.2017, 15:10 Uhr

Ansicht Rosenstraße: Dort entsteht derzeit ein Neubau mit zehn Wohneinheiten. Im Hintergrund das Gebäude an der Kuhweide mit sechs Wohnungen.
Ansicht Rosenstraße: Dort entsteht derzeit ein Neubau mit zehn Wohneinheiten. Im Hintergrund das Gebäude an der Kuhweide mit sechs Wohnungen. Foto: Immobilienzentrum Ochtrup

„Ich finde die Gestaltung ganz ansprechend“, meint der Immobilienexperte und legt die Pläne für die beiden Gebäude vor. Die Optik sei moderner gestaltet, wohin derzeit der Trend gehe. „Wir haben uns eins zu eins an den gültigen Bebauungsplan gehalten“, stellt er klar. Während das Haus an der Kuhweide eingeschossig plus Dachgeschoss gebaut wird, wächst der Neubau an der Rosenstraße auf 2,5 Geschosse. Dort wird auch ein Fahrstuhl eingebaut.

„Das Haus fügt sich in die Umgebung ein und ist kein Fremdkörper“, betont Marcel Dünne. In dem Gebäude an der Kuhweide sind sechs Wohnungen (60 bis 105 Quadratmeter) geplant, erzählt der Immobilienexperte. Der Bau an der Rosenstraße beherbergt künftig zehn Wohneinheiten (60 bis 120 Quadratmeter). 14 der insgesamt 16 Wohnungen sind bereits vergeben. „Die Nachfrage ist unheimlich groß“, betont Marcel Dünne.

Eigentumswohnungen seien auch in Ochtrup eine durchaus gefragte Wohnform. So böte vor allem älteren Bewohnern die Nähe zum Nachbarn Sicherheit. Ein Muss sind allerdings ein Balkon oder eine Terrasse. Das erhöht die Wohnqualität. Was vielen Interessenten zudem wichtig sei: Dienstleistungen. Die Miete komme dann zwar ein bisschen teurer, doch enthalte sie auch Hausmeister- und Gärtnerdienste. „Das passt dann“, weiß Marcel Dünne, dass viele seiner Kunden beispielsweise im Winter keine Lust haben, Schnee zu schippen oder auch sonst regelmäßig das Treppenhaus zu putzen.

Fertiggestellt werden sollen die beiden Häuser übrigens im Frühjahr (Kuhweide) und Sommer (Rosenstraße) des nächsten Jahres.

Bereits seit einiger Zeit bezogen ist das Dränkehues im Bereich zwischen Laurenz- und Poststraße sowie der Hellstiege. Die Wohnungen dort seien ebenfalls über die Verbund-Sparkasse vermarktet worden, erkärt Marcel Dünne.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker