Theater für Kinder im Georgsheim
Tomte Tummetott versüßt klirrend kalte Winternächte

ochtrup -

Das Theater für Kinder im Georgsheim hatte am Donnerstagnachmittag das Theater Rosenfisch aus Aachen zu Besuch. Auf dem Programm stand Astrid Lindgrens Tomte Tummetott.

Samstag, 02.12.2017, 05:12 Uhr

Im Gespräch mit dem Fuchs: Hausgeist Tomte Tummetott war Gast im Theater für Kinder.
Im Gespräch mit dem Fuchs: Hausgeist Tomte Tummetott war Gast im Theater für Kinder. Foto: Irmgard Tappe

Tomte Tummetott ist ein uralter Hausgeist. Jeder Bauernhof in Schweden hat einen solchen Tomte. Doch kein Mensch hat ihn je gesehen. Nur die Kinder von den schwedischen Höfen entdecken seine Spuren im Schnee und wissen, dass es ihn gibt.

Und das wissen jetzt auch all die Kinder aus Ochtrup, die am Donnerstagnachmittag im Georgsheim waren. Die Organisatoren des Theaters für Kinder hatten diesen geheimnisvollen Hauswichtel nämlich in die Töpferstadt eingeladen und mit ihm das Theater Rosenfisch. Denn das hatte das von Astrid Lindgren verfasste Wintermärchen als Figurentheater inszeniert.

Als es Nacht war und die Sterne funkelten, kam Tomte Tummetott mit seiner roten Zipfelmütze und seinem weißen Rauschebart auf leisen Sohlen dahergeschlichen. In eiskalten Winternächten, wenn der Schnee knirscht und die Kälte klirrt und wenn Menschen und Tiere schlafen, verlässt er sein Versteck auf dem Heuboden. Dann bewacht er den Hof und all seine Bewohner.

Tomte Tummetott besuchte während seines nächtlichen Rundgangs die Tiere und flüsterte ihnen Wichtelworte ins Ohr. Die Tiere sehnten sich nach dem Frühling. „Dann ist sogar der Schnee grün“, freute sich das kleine Lämmchen. Und die Hühner schwärmten von den leckeren Würmern, die sie auf dem Hof finden. „Viele Sommer und Winter sah ich kommen und gehen. Geduld nur, Geduld, der Frühling ist nah“, wiederholte Tomte Tummetott bei jedem Tier.

Die Kinder aus Ochtrup verfolgten gespannt seine nächtlichen Erlebnisse. Und sogar die Mamas und Papas hörten aufmerksam zu, was der Hauswichtel zu sagen hatte. Das Wintermärchen „Tomte Tummetott“ passt jedenfalls prima in die Vorweihnachtszeit. Man hat sogar das Gefühl, dass Tomte Tummetott so etwas wie Ruhe und Besinnlichkeit verbreitet. Und davon hätten wir doch alle gern ein bisschen mehr . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5326293?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Boerne vergisst den Namenstag von Alberich
Weißt du was von Alberichs Namenstag? Axel Prahl und Jan Josef Liefers drehten am Donnerstag in Münsters Altstadt.
Nachrichten-Ticker