Arbeiten am Dach der Lambertikirche
Arbeitsbühne zur Errichtung des Chorkreuzes erstellt

Ochtrup -

Ende 2015 entdeckte die Kirchengemeinde St. Lambertus, dass das Dach über dem Altar der Lambertikirche in unmittelbarer Nähe zum Chorkreuz undicht war. Einige Zeit später stellte sich heraus, dass das Gebälk in diesem Bereich durch das ständige Eindringen von Wasser Schaden genommen hatte. Kurzerhand wurde im Juni 2016 das 200 Kilogramm schwere Chorkreuz entfernt. Ob die morschen Balken das mehr als drei Meter hohe und über zwei Meter breite Ungetüm aus Stahl noch lange getragen hätten, sei fraglich gewesen, erzählt Dachdecker- und Zimmerermeister Jürgen Weßling. Ihm hat die Kirchengemeinde den Auftrag erteilt, alles wieder herzurichten. Und zu diesem Zweck sind er und seine Mitarbeiter schon seit einiger Zeit hoch oben auf dem Kirchendach am Werk. 2016 wurde das Dach nur provisorisch abgedichtet. Nun ist der Dachstuhl wieder intakt. Mitte nächster Woche soll das Chorkreuz an seinen Bestimmungsort gebracht werden. Die Mitarbeiter der Firma Weßling haben am Montagmorgen bereits eine Arbeitsbühne in luftiger Höhe errichtet. Dazu war ein Autokran notwendig. Quer durch das Kirchendach reichen die Balken zur Stabilisierung der Bühne. Bis das Kreuz an der Reihe ist, stehen nun noch einige weitere Arbeiten wie das Reinigen der Dachrinnen an.

Montag, 04.12.2017, 16:12 Uhr

Ein Autokran bringt die Arbeitsbühne aufs Kirchendach. Dort soll in den nächsten Woche das Chorkreuz montiert werden.
Ein Autokran bringt die Arbeitsbühne aufs Kirchendach. Dort soll in den nächsten Woche das Chorkreuz montiert werden. Foto: Jürgen Weßling
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke Münster-Enschede wieder frei: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker