Malteser Hilfsdienst
Fast 600 Teilnehmer bei Erste-Hilfe-Kursen

Ochtrup -

Auf ein erfolgreiches Jahr blickt der Ortsverein des Malteser Hilfsdienstes in Ochtrup zurück. Das geht aus einem Pressebericht zurück. Demnach absolvierten in 2017 fast 600 Teilnehmer Erste-Hilfe-Kurse der Malteser.

Montag, 08.01.2018, 20:01 Uhr

Nicht nur im Straßenverkehr sind Kenntnisse in Erster Hilfe gefragt. Viel häufiger passieren Unfälle zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule oder im Kindergarten. Die Malteser bieten hierfür verschiedene Kurse an.
Nicht nur im Straßenverkehr sind Kenntnisse in Erster Hilfe gefragt. Viel häufiger passieren Unfälle zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule oder im Kindergarten. Die Malteser bieten hierfür verschiedene Kurse an. Foto: Oliver Berg/dpa

Auf ein erfolgreiches Jahr blickt der Ortsverein des Malteser-Hilfsdienstes in Ochtrup zurück. Das geht aus einem Pressebericht des Ortsvereins zurück.

Darin zeigt sich Falk Schröder , ehrenamtlicher Leiter des Ausbilderteams bei den Ochtruper Maltesern, erfreut darüber, dass die Kurszahlen im vergangenen Jahr erneut gesteigert wurden. „Waren es 2016 noch knapp 500 Teilnehmer die in Erster Hilfe und in den sozialpflegerischen Kursen ausgebildet wurden, konnten in diesem Jahr fast 600 Interessierte aus Ochtrup und Umgebung in über 40 Kursen ausgebildet werden“, wird Schröder in dem Schreiben zitiert.

Dabei seien es bei Weitem nicht mehr nur die Fahrschüler, die die Malteser-Kurse für den Erwerb ihrer Fahrerlaubnis buchten. „Das sechsköpfige Ausbilderteam schult in zahlreichen ansässigen Firmen vermehrt die Mitarbeiter“, schreiben die Malteser. Denn Unfälle passierten vermehrt dort, wo man sich am meisten aufhalte – also zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Kindergarten.

Speziell für Unfälle in Schulen und Kindergärten bieten die Malteser seit dem vergangenen Jahr den Kursus „Erste Hilfe in Bildungseinrichtungen“ an, der nun fester Bestandteil im Programm sei. Ziel dieses Formates sei die Kombination von Maßnahmen der Ersten Hilfe im Kindes- bis hin in das Erwachsenenalter. „So sind die Betreuer für alle kleinen und großen Katas­trophen in der Einrichtung gewappnet. Ganz nebenbei können Eltern, Großeltern, Babysitter und alle weiteren Interessierten auch teilnehmen. Also ein Kursus für die ganze Familie“, heißt es in der Mitteilung.

Steigende Teilnehmerzahlen bedeuteten auch ein steigendes Arbeitsaufkommen für das Referenten-Team. Auch aus diesem Grund sind die Malteser auf der Suche nach Interessierten, die sich ein Engagement als Ausbilder vorstellen können. Dabei seien medizinische oder pädagogische Vorkenntnisse zwar hilfreich, aber kein Muss. „Wer bei uns mitmacht, der wird auch qualifiziert und umfassend auf seine Aufgaben vorbereitet“ versprechen die Malteser in ihrer Mitteilung.

Zum Thema

Wer sich bei den Maltesern engagieren möchte – beispielsweise als Erste-Hilfe-Ausbilder –, sollte sich per E-Mail unter ausbildung@malteser-ochtrup.de unverbindlich melden.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5411085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker