Russland-Reisen
Nur Anfragen, aber keine Buchungen

Ochtrup -

Eine Reise zu einem Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM in Russland? Für die Ochtruper offenbar kein großes Thema. Zumindest bei den örtlichen Reisebüros haben die Töpferstädter ihre Reisen nicht gebucht.

Donnerstag, 14.06.2018, 14:00 Uhr

Von Ochtrup aus nach Moskau? Die Reisebüros in der Töpferstadt haben zumindest keine WM-Reisen verkauft.
Von Ochtrup aus nach Moskau? Die Reisebüros in der Töpferstadt haben zumindest keine WM-Reisen verkauft. Foto: dpa

„Es gab einige Anfragen, aber keine Buchungen“, erklärte Egon van Almsick auf Anfrage dieser Zeitung. Und auch im Reisebüro „Reisekompass“ von Meike Stapper wurden keine Buchungen gen Russische Föderation verzeichnet. „Wir hatten einige wenige Anfragen“, berichtet die Inhaberin.

Wer als Fußball-Fan zur Weltmeisterschaft nach Russland reisen möchte, muss mit dem Kauf des Fußballtickets eine sogenannte Fan-ID beantragen, um im Zeitraum vom 4. Juni bis einschließlich 15. Juli 2018 visumfrei in die Russische Föderation einreisen zu können. Darauf weist das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite hin. Diese Fan-ID gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Reisepass. Die Ausreise muss im Zeitraum vom 4. Juni bis 25. Juli 2018 erfolgen. Damit vor Ort alles reibungslos abläuft, empfiehlt das Auswärtige Amt zudem, neben dem gültigen Reisepass und der Fan-ID auch das gültige Fußballticket mit sich zu führen, um es bei Bedarf vorzeigen zu können. Eine Verlängerung der Fan-ID über den 25. Juli hinaus ist nicht möglich und sie ersetzt kein Ausweisdokument. Für den Stadionzugang und die kostenlose Nutzung der eingesetzten Züge zwischen den Spielorten müssen Fußballfans die laminierte Fan-ID in Verbindung mit einem Fußballticket dabeihaben.

Abseits der Weltmeisterschaft ist bei längeren geplanten Aufenthalten in Russland übrigens ein Visum erforderlich, das zuvor bei einer russischen Auslandsvertretung in Deutschland beantragt und ausgestellt wurde. „Dafür muss man etwa zwei Wochen Zeit einkalkulieren“, weiß Egon van Almsick aus Erfahrung.

Grundsätzlich wird bei einem Aufenthalt in Russland eine Auslandskrankenversicherung dringend empfohlen. Und gemäß den russischen Visa-Vorschriften muss für eine Einreise sogar eine Krankenversicherung abgeschlossen werden. Das Auswärtige Amt empfiehlt, im Krankheitsfall sofort mit dieser Versicherung Kontakt aufzunehmen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5818382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Fahrlässige Tötung durch Versäumnisse beim Grünschnitt
Gegen zwei Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Wadersloh wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben.
Nachrichten-Ticker