Erhöhte Brandgefahr
Vorsicht ist geboten!

Ochtrup -

Im gesamten Kreisgebiet werden derzeit Feuerwehren und auch die Polizei immer wieder zu Bränden von Wald- und Ackerflächen sowie Straßenböschungen gerufen. Grund dafür ist die extreme Trockenheit. Die Polizei im Kreis Steinfurt warnt vor erhöhter Brandgefahr.

Dienstag, 17.07.2018, 17:22 Uhr

Eine Zigarette im trockenen Gras und schon ist es passiert: Polizei und Feuerwehr warnen derzeit vor erhöhter Brandgefahr.
Eine Zigarette im trockenen Gras und schon ist es passiert: Polizei und Feuerwehr warnen derzeit vor erhöhter Brandgefahr.

Die Bilanz der vergangenen Tage macht das auch in Ochtrup deutlich. So rückte die Freiwillige Feuerwehr bereits am Sonntagnachmittag an den Nienborger Damm aus. In Höhe der Brücke über die B 54 hatte ein Teil der Böschung Feuer gefangen. Am Montagmorgen wurden die Einsatzkräfte zu einem Böschungsbrand in der Weiner-Bauerschaft gerufen. Und am Montagabend galt es, einen Flächenbrand im Mohringhook in Welbergen zu bekämpfen. Dort war es laut Auskunft des stellvertretenden Leiters der Ochtruper Wehr, Jörg Veldermann, im Zuge von Drescharbeiten zu einer Flammenentwicklung gekommen.

„Die Gefahr steigt mit jedem Tag, an dem es nicht regnet“, verdeutlicht Och­trups Feuerwehrchef Andreas Leusing die Situation. Feuerwehr und Polizei bitten die Bevölkerung um besondere Vorsicht. „Werfen Sie keine Zigarettenkippen achtlos weg. Entzünden Sie im Freien keine offenen Feuer. Achten Sie beim Grillen auf Funkenflug und halten Sie Abstand zu Waldrändern oder sonstigen brennbaren Flächen“, empfiehlt die Polizei. Zudem dürfe Asche erst nach endgültigem Abkühlen an einem sicheren Ort entsorgt werden. „Stellen Sie keine Autos mit Katalysator auf bewachsenen Freiflächen oder im Wald ab. Der Katalysator wird während der Fahrt so heiß, dass er trockene Pflanzen in Brand setzen kann“, schreibt die Polizei. Veldermann und Leusing appellieren zudem an die Bürger, keine leeren Glasflaschen oder Scherben nach dem Aufenthalt im Freien liegen zu lassen. Wie bei einer Lupe könnte sich darunter befindliches trockenes Gras leicht entzünden. „Bisher waren es immer nur kleinere Einsätze“, betont Veldermann. Er hofft, dass das auch so bleibt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5914259?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker