Sporthalle an der Lambertischule
3250 Klötze für neuen Boden

Ochtrup -

Nach den Sommerferien soll die Zweifachhalle an der Lambertischule in neuem Glanz erstrahlen – und zwar rundum: Denn nachdem in den vergangenen Jahren bereits das Dach, die Fassade, die Umkleidekabinen und die Sanitäranlagen erneuert worden sind, steht nun der Austausch des Hallenbodens und des Prallschutzes an.

Freitag, 20.07.2018, 06:00 Uhr

Andreas Müller versieht Holzklötze mit einer Kunststoff-Schicht.
Andreas Müller versieht Holzklötze mit einer Kunststoff-Schicht. Foto: Anne Spill

Andreas Müller hat an diesem Donnerstag eine Menge Fleißarbeit vor sich. Rund 3250 kleine Holzklötze gilt es, mit einer Schicht aus weicherem, recyceltem Kunststoff zu versehen. Doch der Mitarbeiter der Firma Sportböden-Systeme aus Osnabrück bleibt gelassen. „Bis zum Feierabend bin ich damit durch“, meint er – und greift beherzt zum Luftdrucktacker.

Die vielen Holzklötze werden später eine wichtige Funktion erfüllen: Mit ihrer Hilfe wird der neue Boden in der Sporthalle der Lambertischule ausgerichtet. Denn Höhenunterschiede sind auf dem Spielfeld natürlich tabu. „Damit bekommen wir das sehr gerade hin“, erläutert Andreas Müller.

Während er auf dem Schulhof mit dem Tacker hantiert, verschaffen sich Matthias Gertz und Christian Woltering vom städtischen Bauamt ein Bild vom Inneren der Sporthalle. Vor gut zweieinhalb Wochen haben die Arbeiten zum Austausch des Hallenbodens begonnen. Der alte Untergrund ist bereits komplett verschwunden, eine neue Feuchtigkeitssperre und eine hölzerne Unterkonstruktion liegen schon auf der 600 Quadratmeter großen Fläche.

Damit ist die Halle sportlich auf dem neuesten Stand – und auch energetisch.

Christian Woltering

Am Ende der Sommerferien soll der elastische Holzschwingboden – liniert und versiegelt – fertig sein. „Damit ist die Halle sportlich auf dem neuesten Stand“, berichtet Christian Woltering. Und auch energetisch sei die Sportstätte von 1968 dann ganz weit vorne, da eine moderne Wärmedämmung eingebaut werde.

Die Farbe des neuen Bodenbelags ist ebenfalls sorgfältig durchdacht. Ein gedecktes Blau soll es werden. „Das haben wir mit dem Tischtennisverein abgesprochen, der die Halle ebenfalls nutzt“, sagt Matthias Gertz. „Die Sportler brauchen einen vernünftigen Kontrast zum weißen Ball.“ Einen Eindruck von der Farbgebung kann man schon jetzt bekommen – ein Teil der Hallenwand hat bereits einen neuen Anstrich in eben jenem Blauton bekommen.

Sanierung der Zweifachhalle an der Lambertischule

1/9
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill
  • In der Sporthalle an der Ochtruper Lambertischule wird in diesem Sommer der Boden ausgetauscht und der Prallschutz erneuert. Foto: Anne Spill

Apropos Wand: Ausgetauscht wird in diesen Sommerferien auch der Prallschutz. Zudem haben die Geräteräume neue Eingangstore erhalten, und die Regiefenster sind nun zugemauert und damit Vergangenheit: „Die wurden gar nicht genutzt“, hat Matthias Gertz festgestellt. Zwei neue Tore für das Spielfeld sowie neue Sprossenwände komplettieren die Frischzellenkur der Ochtruper Sporthalle. Insgesamt kostet die Maßnahme in diesem Sommer nach Angaben der Bauamtsmitarbeiter rund 125 000 Euro, zum Teil gedeckt durch Fördermittel.

Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres soll die Zweifachhalle in neuem Glanz erstrahlen – und zwar rundum. Denn der Austausch des Hallenbodens und des Prallschutzes ist eine der letzten Maßnahmen zur Modernisierung der Sportstätte. Bereits in den vergangenen Jahren wurde Hand angelegt: 2011 waren die Fassade und das Dach dran, 2016 und 2017 stand die Sanierung von Umkleidekabinen und Sanitärräumen an. Nun soll die Erneuerung zu Ende sein, „und die Halle kann noch 50 weitere Jahre genutzt werden“, hofft Matthias Gertz.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5918209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker