Ferienspaß: Schnuppergolfen für Kids
Zunächst fliegen nur Rasenfetzen

Ochtrup -

Golf ist für viele ein Seniorensport. Dass dieser sich aber auch für Kinder und Jugendliche gut eignet, ist eher weniger bekannt. Und um genau dieses Klischee aus dem Weg zu räumen, bietet der Golfclub Euregio in Bad Bentheim zehn Wochen lang in den Sommermonaten und jeden zweiten Samstag Schnupperkurse für Kids an.

Samstag, 18.08.2018, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 18.08.2018, 09:00 Uhr
Einen Einblick in die Welt des Golfsports bekamen die Teilnehmer des Schnupperkurses im Golfclub Euregio.
Einen Einblick in die Welt des Golfsports bekamen die Teilnehmer des Schnupperkurses im Golfclub Euregio. Foto: Rieke Tombült

Am Donnerstag haben sich insgesamt acht Kinder zum Schnuppertraining mit Will Groenen und Chris Carter angemeldet. Zwischenzeitlich schaut auch der Präsident des Vereins, Erich Theisen, vorbei und geht seinen Kollegen zur Hand. Die Führung über den 60 Hektar großen Platz mit drei der neun Golf Carts lässt er sich nicht nehmen. „Bevor ich mein Amt als Präsident des Vereins angetreten habe, war ich acht Jahre lang Platzwart, deswegen kenne ich mich hier auch so gut aus“, erwähnt er beiläufig und verweist auf die vielen seltenen Pflanzen und Biotope auf der riesigen Rasenfläche.

Insgesamt zwei Stunden verbringen die Kinder auf dem Golfplatz. In dieser Zeit lernen sie von ihren erfahrenen Trainern auch schon erste Taktiken.

Schnupperkursus Golfen des Euregio Golfclubs

1/37
  • Erste Einblick in den Golfsport bekamen jetzt die Teilnehmer eines Schnupperkurses, den der Golfclub Euregio Benhteim im Rahmen des Ochtruper Ferienspaßprogramms angeboten hatte.

    Foto: Rieke Tombült
  • Erste Einblick in den Golfsport bekamen jetzt die Teilnehmer eines Schnupperkurses, den der Golfclub Euregio Benhteim im Rahmen des Ochtruper Ferienspaßprogramms angeboten hatte.

    Foto: Rieke Tombült
  • Erste Einblick in den Golfsport bekamen jetzt die Teilnehmer eines Schnupperkurses, den der Golfclub Euregio Benhteim im Rahmen des Ochtruper Ferienspaßprogramms angeboten hatte.

    Foto: Rieke Tombült
  • Erste Einblick in den Golfsport bekamen jetzt die Teilnehmer eines Schnupperkurses, den der Golfclub Euregio Benhteim im Rahmen des Ochtruper Ferienspaßprogramms angeboten hatte. Weitere Impressionen folgen.

    Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült
  • Foto: Rieke Tombült

An der ersten Station üben die acht Teilnehmer die richtige Schlägerhaltung mit Trainer Chris Carter. Nach einer guten halben Stunde dürfen die Golfschüler ihre ersten Bälle schlagen. Einige Versuche und fliegende Rasenfetzen später, gelingt es der Mehrheit, so langsam ihre ersten Treffer zu erzielen. Bei Frederik Seul funktioniert es auf Anhieb richtig gut. Er hat schon den Schnupperkursus vor zwei Wochen besucht und sich, weil es ihm so viel Spaß gemacht hat, direkt für ein zweites Mal eingetragen.

Als sich die erste Lektion dem Ende entgegenneigt, zeigt Chris Carter, was das jahrelange Training so bewirken kann. Der gebürtige Engländer, dessen Mutter Deutsche ist, schafft mit einem Schlag mal eben 230 Meter. Da staunen die fünf Jungen und drei Mädchen nicht schlecht.

Für sie geht es jetzt eine Station weiter. Dort hat Erich Theisen ein Spiel vorbereitet hat. Die eine Hälfte der Gruppe bekommt die weißen Bälle, die andere die gelben. Ziel ist es, möglichst viele der Kugeln in ein ausgewiesenes Feld zu befördern. Nach dem dritten Unentschieden wechseln die Acht zur letzten Station. Dort probieren sie das sogenannte Patten in einem Parcours aus. Jeweils in Zweiergruppen besetzen die mittlerweile Golfbegeisterten ein Loch und konkurrieren darum, wer zum Schluss weniger Anläufe gebraucht hat, um einzulochen. Immer wieder klatscht Will Groenen mit den Nachwuchsgolfern ab, wenn einer von ihnen mit wenigen Versuchen das Loch trifft. Wem es nicht direkt gelingt, bekommt natürlich Hilfe. Und spätestens dann wird ein Treffer erzielt.

Schließlich ist der Einblick in den Golfsport vorbei und alle Teilnehmer bekommen noch ein Getränk spendiert. Keine Minute dauert es, bis alle Gläser ausgetrunken sind, denn die vergangenen zwei Stunden waren ziemlich anstrengend. Für Silas Valencia steht nach dem Schnuppertraining bereits fest: „Ich habe mir schon überlegt, dem Golfclub beizutreten. Aber ich weiß nicht, ob meine Eltern dabei sind.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5981471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Prokops Team bereit für Norwegen
Guter Einstand: Tim Suton (M.), hier bedrängt von den Spaniern Eduardo Gurbindo (l.) und Gedeon Guardiola.
Nachrichten-Ticker