Weltkindertag im kommenden Jahr in der Töpferstadt
Delegation übernimmt Staffelstab

Ochtrup -

An einer Sache müssen die Verantwortlichen für den Weltkindertag des Kreises Steinfurt noch arbeiten – am Wetter. Eine Delegation aus Ochtrup fuhr jetzt nach Recke, um den Staffelstab für die Austragung im kommenden Jahr in der Töpferstadt – am 22. September (Sonntag) – in Empfang zu nehmen.

Samstag, 29.09.2018, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 29.09.2018, 10:00 Uhr
Bei der Staffelübergabe in Recke (v.l.): Martina Rathmann (Kreissportbund), Anja Karliczek (Bundesbildungsministerin), Christa Lenderich (stellvertretende Bürgermeisterin von Och­trup), Doris Nienhaus (FSV Ochtrup), Renate Schier (DRK-Kindergarten Gausebrink), Judith Bender (FSV Ochtrup), Marzena Wenzlaff (DRK-Kindergarten Niederesch), Peter Oeinck (Vorsitzender des FSV Ochtrup), Markus Bender (FSV Ochtrup) und Christian Engelmann (Stadt Ochtrup).
Bei der Staffelübergabe in Recke (v.l.): Martina Rathmann (Kreissportbund), Anja Karliczek (Bundesbildungsministerin), Christa Lenderich (stellvertretende Bürgermeisterin von Och­trup), Doris Nienhaus (FSV Ochtrup), Renate Schier (DRK-Kindergarten Gausebrink), Judith Bender (FSV Ochtrup), Marzena Wenzlaff (DRK-Kindergarten Niederesch), Peter Oeinck (Vorsitzender des FSV Ochtrup), Markus Bender (FSV Ochtrup) und Christian Engelmann (Stadt Ochtrup). Foto: Heinrich Weßling

Glücklicherweise fand diese kleine Zeremonie im Jugendheim St. Dionysius statt, denn draußen regnete es die bekannten Bindfäden – und das nahezu den gesamten Tag über.

„So richtig konnte ich mir so eine Staffelübergabe nicht vorstellen“, war Och­trups stellvertretende Bürgermeisterin Christa Lenderich anfangs unsicher und später sichtlich erleichtert, als ein großes Banner ausgerollt wurde, hinter dem sich die Ochtruper zusammen mit den Verantwortlichen des Kreissportbundes und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek fotografierfreundlich aufstellen konnten. „Richtig schade war, dass die Mühen der Vorbereitung durch das Wetter nicht belohnt wurden“, sagte Renate Schier vom DRK-Kindergarten Gausebrink. Nach der sogenannten Matinee, dem offiziellen Auftakt, seien draußen so viele tolle, kindgerechte und spannende Aktionsstationen aufgebaut worden, die man nur mit dem Regenschirm erreichen konnte oder die ganz ins Wasser fallen mussten. „Von den bis zu 10 000 erwarteten Besuchern kamen nur gut 1500 – immerhin“, gab sich Kreissportbundvorstandsvorsitzender Uli Fischer dennoch gefasst.

Für die Vorstandsmitglieder des FSV Ochtrup um Peter Oeinck und Markus Bender sowie die Leiterinnen der DRK-Kindergärten in Och­trup, Renate Schier und Marzena Wenzlaff, hat sich der Besuch in Recke aber trotzdem allemal gelohnt. Aus den Händen der Ministerin und des Landrats des Kreises Steinfurt, Dr. Klaus Effing, erhielten sie die Auszeichnung als anerkannter Bewegungskindergarten beziehungsweise als kinderfreundlicher Sportverein. Diese Kooperation zwischen Sportvereinen und Kindertagesstätten will man unterstützen, wie auch Ministerin Anja Karliczek in ihrem Statement hervorhob: „Den Lern-, Bewegungs- und Forscherdrang unterstützen und fördern – das macht frühkindliche Bildung aus.“

Eine große Kostprobe davon soll es im kommenden Jahr in Ochtrup geben. „Das soll eine bunte, bewegungs- und aktionsreiche Sache werden – ein spannender Tag für die ganze Familie“, versprach Robert Tausewald von der Stadt Och­trup beim ersten Treffen der Vorbereitungsgruppe in dieser Woche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6085126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker