Bezirksregierung
Fördermittel für Radweg und Brücke

Ochtrup -

Die Bezirksregierung Münster stellt für die Stadt Och­trup 384 000 Euro bereit. Das teilte die Behörde am Montag mit. Mit dem Geld will die Töpferstadt die ehemalige Eisenbahnbrücke in Welbergen – ein Baudenkmal – sanieren und einen Abschnitt des Radwegs auf der ehemaligen Bahntrasse Ochtrup-Rheine ausbauen.

Dienstag, 30.10.2018, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 30.10.2018, 08:00 Uhr
Die ehemalige Eisenbahnbrücke in Welbergen.
Die ehemalige Eisenbahnbrücke in Welbergen. Foto: Bezirksregierung Münster

294 000 Euro sollen in die Asphaltierung des Radwegs fließen, schreibt die Bezirksregierung. In den vergangenen Jahren hätten die betroffenen Kommunen damit begonnen, die stark befahrene Radstrecke zu verbreitern. Als letzter fehlender Teilabschnitt sei nun der Bereich zwischen der Vechtebrücke und dem Langenhorster Weg dran. Nach Aussage der Stadt soll der Ausbau in der ersten Jahreshälfte 2019 erfolgen, teilt die Bezirksregierung mit.

Aus dem Denkmalförderprogramm wurden 90 000 Euro für die Restaurierung der ehemaligen Eisenbahnbrücke in Welbergen bewilligt. Davon sollen 50 000 Euro noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen, der Restbetrag wird für das Haushaltsjahr 2019 bereitgestellt.

Die Stadt Ochtrup will die Fördermittel nutzen, um die Decke der ehemaligen Eisenbahnbrücke zu sanieren und ihr Geländer zu erneuern. Die Eisenbahnbrücke ist heute ebenfalls Teil des beschriebenen Radwegs.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6154609?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Ungewöhnlicher Einsatz am Karfreitag: Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Nachrichten-Ticker