Rassegeflügelzuchtverein Ochtrup
Grenzlandgeflügelschau fällt aus

ochtrup -

Die Grenzlandgeflügelschau findet in diesem Jahr nicht statt. Zunächst wegen einer Terminüberschneidung mit einem Kreistermin verschoben fällt sie nun – mangels Tieren – ganz ins Wasser.

Sonntag, 04.11.2018, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.11.2018, 21:00 Uhr
Die Geflügelschau des RGZV – hier ein Preisrichter bei der Arbeit – muss dieses Jahr wohl ausfallen.
Die Geflügelschau des RGZV – hier ein Preisrichter bei der Arbeit – muss dieses Jahr wohl ausfallen. Foto: Anne Steven

Es war für Reinhard Klapper eine Premiere. Zum ersten Mal seiner sehr langer Zeit war der Ochtruper mal wieder zu Besuch auf dem Pottbäckermarkt. „Eigentlich habe ich am letzten Wochenende im Oktober immer etwas anderes zu tun“, meint der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Och­trup. Denn normalerweise findet dann die Grenzlandgeflügelschau in der Töpferstadt statt. Wegen der Kreisschau musste der Verein seinen eigentlich festen Termin verschieben. Und nun folgte sogar die Totalabsage. Der Grund: zu wenig Tiere.

Der RGZV richtete jedes Jahr eine Geflügelschau in der Töpferstadt aus. Erst zwei Mal musste diese ausfallen: das erste Mal Anfang der 1990er-Jahre – damals campierte der Langenhorster Kindergarten wegen Umbaus in der Vechtehalle – und 2013. Vor fünf Jahren gab es ebenfalls zu wenige Tiere, die ausgestellt werden sollten.

Damals hatte Klapper noch von 200 Tieren gesprochen, die es brauche, damit sich der Aufwand für eine Geflügelschau rechne. In diesem Jahr hatte er die Latte schon deutlich tiefer gelegt. „Mit 150 Tieren wären wir zufrieden gewesen“, erzählt der Vorsitzende im Pressegespräch. Doch auch das klappte nicht. Gerade einmal 107 Meldungen stehen auf seinem Zettel.

Die Gründe glaubt Reinhard Klapper zu kennen. Einerseits musste die Kreisschau, die eigentlich ihren festen Termin Ende November hat, aufgrund der Geflügelpest vorverlegt werden. „Die Zugvögel sind ja schon unterwegs gen Süden. Die nehmen auf uns keine Rücksicht“, meint der Ochtruper kopfschüttelnd.

Also rückte der RGZV von seinem ursprünglichen Termin am Pottbäckersonntag ab und verlegte die Geflügelschau auf das folgende Wochenende. Doch da fand in Emsbüren eine Niedersachsenschau mit etwa 3500 Tieren statt. „Da zu uns als Grenzlandgeflügelschau normaleweise auch viele Züchter aus Niedersachsen kommen, fehlen uns an dieser Stelle wieder Tiere“, rechnet Klapper vor. Die Züchter zögen größere Schauen natürlich vor.

Die Vereinsmitglieder – aktuell sind das 20 plus fünf Jugendliche – überlegen nun, mit ihrem Termin weiter in den November hineinzurücken. Entschieden sei jedoch noch nichts. Nur die Absage für dieses Jahr, die steht. „Schade, wir hätten es gerne stattfinden lassen“, ist Klapper wie auch seine Vereinskameraden sichtlich enttäuscht. Der Vorsitzende hofft, dass es im nächsten Jahr wieder klappt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6164747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Stadt prüft nach Abbruch Konsequenzen
Das Haus Oststraße 21 (links) ist inzwischen teilweise abgerissen. Die Stadt hat daraufhin die Abrissbaustelle versiegelt.
Nachrichten-Ticker