Gemeinsames Martinsspiel
Premiere auf dem Kirchplatz

Ochtrup -

Zum ersten Mal haben sich die katholischen Kitas und ihr evangelisches Pendant in Ochtrup zusammengetan, um gemeinsam St. Martin auf dem neugestalteten Lambertikirchplatz zu feiern.

Donnerstag, 08.11.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 06:00 Uhr
Viele bunte Laternen werden am Sonntag auf dem Kirchplatz zu sehen sein.
Viele bunte Laternen werden am Sonntag auf dem Kirchplatz zu sehen sein. Foto: dpa

Die Laternen sind fertig, die Brezeln bestellt, und ein echtes Pferd steht auch schon bereit: Für das große Martinsspiel am Sonntag (11. November) auf dem Lambertikirchplatz sind alle nötigen Vorbereitungen getroffen. Hoffentlich – denn mit dieser Form, den Festtag des Bischofs von Tours zu begehen, haben die Organisatoren noch keine Erfahrungen. „Das ist schon eine Art Premiere“, berichten Anja Möllers, Pastoralreferentin in St. Lambertus, und Annette Holtmann, Verbundleiterin der katholischen Kindergärten.

Bislang machte jede Kita an St. Martin nämlich mehr oder weniger ihr eigenes Ding. In diesem Jahr aber haben sich alle katholischen Tagesstätten und der evangelische Kindergarten zusammengetan, um gemeinsam ein Martinsspiel auf die Beine zu stellen – oder vielmehr: auf die Bühne zu bringen. Denn das Ganze findet am Sonntag auf dem neugestalteten Kirchplatz von St. Lamberti statt, der mit seiner Treppenanlage eine prima Kulisse bietet.

Die Idee, gemeinsam St. Martin zu feiern, sei indes nicht ganz neu, berichtet Annette Holtmann: „Wir machen ja im Grunde immer schon alle das Gleiche, warum sollten wir das also nicht zusammen tun?“ Gescheitert sei eine übergreifende Veranstaltung bislang aber am fehlenden Mut, aus den kleinen Einzelfeiern eine große Gemeinschaftsaktion zu machen. „Da darf sich ja dann auch keiner herausziehen“, erklärt die Verbundleiterin.

Annette Holtmann (l.) präsentiert die Variante für Erwachsene – mitsamt Liedtexten. Anja Möllers hält ein Fähnchen für die Brezel-Ausgabestellen in den Händen.

Annette Holtmann (l.) präsentiert die Variante für Erwachsene – mitsamt Liedtexten. Anja Möllers hält ein Fähnchen für die Brezel-Ausgabestellen in den Händen. Foto: Anne Spill

Im vergangenen Jahr, das im Zeichen des Reformationsjubiläums stand und von vielen ökumenischen Aktionen geprägt war, fassten sich die Verantwortlichen aber ein Herz. Nun soll es soweit sein: Die katholischen Kitas und ihr evangelisches Pendant treffen sich zum Martinsspiel auf dem Kirchplatz.

„Treffen“ ist dabei ganz wörtlich gemeint: Denn die Kinder und Eltern der einzelnen Einrichtungen starten am Sonntag um 16.30 Uhr jeweils von einem anderem Punkt aus, um mit den Laternen in Richtung St. Lamberti zu ziehen – ein kleiner Sternmarsch also. Gegen 17 Uhr sollen alle auf dem großen Platz eintreffen. „Wenn sie ankommen, spielt schon der Christliche Posaunenchor“, berichtet Pastoralreferentin Anja Möllers von der musikalischen Unterstützung. Und dann ist auch schon die große Stunde der Mädchen-Messdiener gekommen, die das Martinsspiel aufführen – mit einem echten Pferd.

Damit beim Singen übrigens nicht nur die Kleinen lauthals einstimmen können, haben sich die Organisatoren etwas Pfiffiges einfallen lassen: Die Erwachsenen tragen ebenfalls Laternen mit sich – und auf denen sind die passenden Lieder abgedruckt. Den Text von „Ich geh mit meiner Laterne“ und Co. nicht zu kennen, ist also keine gute Entschuldigung mehr . . .

Nach dem Martinsspiel dürfen sich dann alle Familien eine Brezel abholen. Die Ausgabestellen sind mit Fähnchen gekennzeichnet. „Wir haben ganz bewusst nur ein Exemplar für jede Familie vorgesehen“, erläutert Anja Möllers. „Weil es uns um das Teilen geht.“ Die Botschaft von St. Martin soll also gleich in die Tat umgesetzt werden.

Zwar geht die Initiative zu dieser Veranstaltung von den kirchlichen Kindergärten aus, aber im Grunde ist sie öffentlich. „Gäste sind willkommen“, betonen Möllers und Holtmann. Die Organisatoren haben vorsichtshalber mal 400 Brezeln bestellt – ob diese Zahl passt, stellt sich hinterher heraus. Schließlich gibt es ja noch keine Erfahrungen mit dieser Form der Martinsfeier . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
1700 Schweine in Flammen verendet
Spurensuche nach dem Großbrand: 1700 Schweine in Flammen verendet
Nachrichten-Ticker