Auszeichnung für die „Ochtruper Lichtmaler“
Besser als die Erwachsenen

Ochtrup -

Die Landesfotoschau und der Jahresabschluss sind immer die letzten Veranstaltungen des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) Westfalen, bei denen sich die „Ochtruper Lichtmaler“ ihre Erfolge und Ehrungen abholen können. In der Volkshochschule in Herne fanden diesmal laut einem Pressebericht der Nachwuchsfotografen die Siegerehrungen der Landesmeister 2018 statt.

Mittwoch, 21.11.2018, 20:00 Uhr
Sicherten sich in der Landesfotomeisterschaft die vorderen Plätze: (v.l.) Linnea Bodenberger, Nina Jäckering, Luzie Bos, Luise Münstermann, Anna-Lena Kockmann und Sarah Hagemann.
Sicherten sich in der Landesfotomeisterschaft die vorderen Plätze: (v.l.) Linnea Bodenberger, Nina Jäckering, Luzie Bos, Luise Münstermann, Anna-Lena Kockmann und Sarah Hagemann. Foto: Steffi Herrmann

Der Foto-Film-Club Wanne-Eickel hatte die Preisverleihung vorbereitet. Anna-Lena Kockmann wurde Landesfotomeisterin der Altersgruppe 1 (13 bis 16 Jahre), Sarah Hagemann Vizelandesfotomeisterin und Linnea Bodenberger erreichte den dritten Platz in dieser Altersgruppe.

Als Landesfotomeisterin der Altersgruppe bis zwölf Jahre wurde Luise Münstermann ausgezeichnet. Den zweiten Platz teilen sich Lisa Marie Moor und Mia Rübestahl.

„Am Abend wurde es dann im tollen Ambiente des Schlosses Wittringen bei Gladbeck gemütlich“, schreiben die „Lichtmaler“. Es wurde über Bilder diskutiert, das leckere Essen genossen und die Ehrungen des Jahres 2017 mit nach Hause genommen. Charlotte Kalbfleisch erhielt in der Altersgruppe 1 Pokal und Urkunde als beste Jugendliche des Jahres 2017, gefolgt von den Urkundenjägern Jasper Eißing, Hazel Roche, Paul Lammers und Anna-Lena Kockmann.

In der Altersgruppe 2 ging der Martin-Bienefeld-Preis an Henrike Holtmann-Uphoff vor Ginger Roche, Luca Reinders und Lia Alke.

Henrike Holtmann-Uphoff wurde in ihrer Altersklasse mit dem Martin-Bienefeld-Preis ausgezeichnet.

Henrike Holtmann-Uphoff wurde in ihrer Altersklasse mit dem Martin-Bienefeld-Preis ausgezeichnet. Foto: Steffi Herrmann

Logischerweise sicherten sich die Ochtruper – bereits zum vierten Mal – auch den Pokal für den erfolgreichsten Fotoclub. Dies sei besonders bemerkenswert, weil die Nachwuchsfotografen erneut die etablierten Fotoclubs der Erwachsenen hinter sich gelassen hätten, heißt es im Pressebericht.

Übrigens: Nachwuchssorgen hat die Gruppe nicht. Immer wieder klopfen junge Talente an die Lichtmalertür.

Auch im neuen Jahr haben sie sich eine Menge vorgenommen. In Planung sind laut Pressebericht im Februar eine eigene Ausstellung in der Bücherei in Ochtrup, im März ein bundesweit ausgeschriebener Workshop „Ab ins Dunkle“ und im September das zweite Jugendfotofestival. Da kommt jede Menge Arbeit auf die Jugendlichen und das Team um Steffi Herrmann, Chris Tettke und Timo Rolofs zu, „aber die immer noch im Gedächtnis haftende erfolgreiche Durchführung der Landesfotomeisterschaft im vergangenen Jahr gibt Anlass auch zur Bewältigung dieser Aufgaben“, schreiben die „Lichtmaler“. Na ja, und das Fotografieren und der Spaß daran stehen natürlich weiterhin im Vordergrund.

Urkundenjäger: (v.r.) Anna-Lena Kockmann, Charlotte Kalbfleisch und Jasper Eißing freuen sich mit dem Landesvizevorsitzenden Gunter Scholtz über ihre Auszeichnungen.

Urkundenjäger: (v.r.) Anna-Lena Kockmann, Charlotte Kalbfleisch und Jasper Eißing freuen sich mit dem Landesvizevorsitzenden Gunter Scholtz über ihre Auszeichnungen. Foto: Steffi Herrmann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6207166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Wie viel Lärm ist für Anwohner zumutbar?
Ob auf diesem Parkplatz an der Ostbeverner/Einener Straße eine Garage für zwei Feuerwehrfahrzeuge gebaut werden darf, damit beschäftigte sich am Montag das Oberverwaltungsgericht Münster.
Nachrichten-Ticker