Kinder und Jugendliche entwickeln Krimi-Hörspiel
Ein Fall für Shirley Holmes

Ochtrup -

Wer treibt da in Ochtrup sein Unwesen? Detektivin Shirley Holmes geht dem Verbrechen auf die Spur – mit Hilfe einer Gruppe Kinder und Jugendlicher, die unter der Leitung von Krimiautor Klaus Uhlenbrock ein Hörspiel entwickeln.

Samstag, 01.12.2018, 18:00 Uhr
Zusammen mit Klaus Uhlenbrock (kl. Bild) entwickelt eine Gruppe von Nachwuchsautoren ein Krimi-Hörspiel. Besonders daran ist, dass es in Ochtrup spielt.
Zusammen mit Klaus Uhlenbrock (kl. Bild) entwickelt eine Gruppe von Nachwuchsautoren ein Krimi-Hörspiel. Besonders daran ist, dass es in Ochtrup spielt. Foto: Irmgard Tappe

Detektivin Shirley Holmes möchte demnächst in Ochtrup ihre Spürnase einsetzen. Ihre Freunde Sophia und Leon werden ihr dabei zur Seite stehen. Und dann ist da noch Shirleys Tante Juliane, eine Hauptkommissarin. Vier fiktive Personen, die darauf warten, dass heranwachsende Autoren ihnen das passende Krimihörspiel auf den Leib schreiben. Sie brennen darauf, an jeder Zughaltestelle auf der Bahnstrecke zwischen Münster und Enschede einen Fall zu lösen.

Den Anstoß zu diesem Projekt gab der Krimiautor Klaus Uhlenbrock. „Auf dem Weg nach Münster kam mir die Idee“, erzählt der Steinfurter, der die Medienwerkstatt im Verein „Dampfross“ leitet, in der die Hörspiel-CDs entstehen. Gefördert wird das Projekt vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Das erste Krimihörspiel aus Borghorst hat Uhlenbrock bereits aufgenommen. Und weil der Zug auch in Ochtrup hält, kommt er in die Bücherei Sankt Lamberti, um sich mit einigen engagierten Nachwuchsautoren zu treffen und Anregungen für ein Ochtrup typisches Krimihörspiel zu sammeln.

Uhlenbrock erklärt den Zehn- bis 14-Jährigen, dass die Story vor dem Hintergrund eines Wahrzeichens ablaufen sollte. Spontan fallen ihnen Töpfereimuseum, Stüwwenkopp, Bergwindmühle oder Villa Winkel ein. Auch die Begriffe „Ochtruper Nachtigall“, „Siebenhenkeltopf“ und „Weberei“ werden genannt. Eine Auswahl an Schauplätzen hätte Ochtrup also zu bieten. Aber welche mysteriösen Dinge könnten sich dort ereignen, die ein Fall für Shirley Holmes wären? Ein Mord sollte es nicht sein. Vielleicht kämen Einbruch, Entführung oder Betrug in Frage? Die Kids überlegen eine Weile. Dann sprudeln die Ideen am laufenden Band.

Klaus Uhlenbrock hat sein Notizbuch aufgeschlagen und schreibt eifrig mit. Die Fantasie der jungen Autoren steigert sich. Mitunter schweifen sie sogar weit aus, so dass Uhlenbrock auf die Bremse drückt. Zu viele Verzweigungen der Handlung würden der Geschichte nicht gut tun, findet er. Innerhalb einer Stunde nehmen Bösewichte und Intriganten, aber auch ehrenwerte Leute nach und nach Gestalt an.

„Jetzt muss noch geklärt werden, welche Rolle jeder einzelne von euch in dem Stück übernimmt“, sagt Uhlenbrock seinen jungen Mitstreitern, nachdem gemeinsam das Gerüst für die Story entwickelt wurde. Jeder wird in dem Hörspiel seine Wunschrolle sprechen. Hausmeisterin und Sekretärin sind dabei. Aber auch eine Zeitungsreporterin, ein Au-pair-Mädchen aus Korea und andere interessante Leute. Über den Inhalt des Krimihörspiels wird an dieser Stelle natürlich nichts verraten. Nur so viel: Es wird spannend. Shirley Holmes und ihre Freunde werden ganz schön zu knacken haben, wenn sie ihren Fall in Ochtrup lösen wollen. Ob Hauptkommissarin Juliane dabei auch noch zum Einsatz kommt? Vielleicht.

„Bei unserem nächsten Treffen am kommenden Donnerstag werden wir die Geschichte in einzelne Szenen setzen“, kündigt Klaus Uhlenbrock an. Wie alle 14 Krimihörspiele, die sich zwischen Münster und Enschede ereignen, wird auch die Ochtrup-Story auf CD gepresst. Das fertige Hörspiel ist voraussichtlich ab Februar im Handel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6224817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Fünf Tatverdächtige nach Geldboten-Coup festgenommen
Dieser Mann wird von der Kripo Borken gesucht.
Nachrichten-Ticker