Das DRK bittet zum Aderlass
Blutspende-Tage im neuen Rhythmus

Ochtrup -

Das neue Jahr beginnt in Ochtrup mit zwei Blutspende-Tagen im DRK-Zentrum, Piusstraße 10. Blutspender sind dort am Dienstag und Mittwoch (8. und 9. Januar) jeweils in der Zeit von 16 bis 20.30 Uhr willkommen; am Mittwoch zusätzlich auch von 9 bis 12 Uhr.

Donnerstag, 03.01.2019, 05:00 Uhr
Vor der Blutabnahme werden die freiwilligen Spender mit einem kurzen Check-up auf ihren Gesundheitszustand hin überprüft.
Vor der Blutabnahme werden die freiwilligen Spender mit einem kurzen Check-up auf ihren Gesundheitszustand hin überprüft. Foto: Susanne Menzel

Dies ist der erste Termin, der im neuen Rhythmus stattfindet: anstelle der bekannten vier Tage nun jeweils einmal im Quartal.

Jeder Blutspender hilft mindestens zwei schwer kranken Patienten. In der Regel werden aus einer Blutspende zwei oft lebensrettende Produkte hergestellt: ein Konzentrat roter Blutkörperchen (Erythrozytenkonzentrat) und ein Plasmapräparat. Zusätzlich kann man die Blutplättchen zu einem Thrombozytenkonzentrat verarbeiten.

Die Palette an Einsatzbereichen für diese Präparate ist breit gefächert. Bei vielen Operationen, Frühgeburten, Organtransplantationen und anderen Behandlungen muss Blut transfundiert werden. Sehr oft bekommen Krebspatienten während einer Chemotherapie Bluttransfusionen. Eine der sinnvollsten Möglichkeiten, schwer kranke Patienten zu unterstützen, besteht darin, Blut zu spenden. Bluttransfusionen ermöglichen Heilung und retten Leben.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Spendetermin unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor dem Aderlass werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Spender erhält einen Ausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Nach einer Ruhezeit lädt das DRK zum Imbiss und verschenkt zudem auf vielfachen Wunsch als kleines Dankeschön an alle Spender eine Tube Ringelblumensalbe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6292955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Top-Einschaltquote - aber auch Kritik: "Viel Münster, wenig Inhalt"
Netzreaktionen auf Münster-Tatort: Top-Einschaltquote - aber auch Kritik: "Viel Münster, wenig Inhalt"
Nachrichten-Ticker